Shunts für die Behandlung eines Hydrocephalus

Shunts bestehen in der Regel aus zwei Kathetern und einem Ventil und leiten überschüssige Flüssigkeit aus den Hirnventrikeln in einen anderen Körperteil ab. Ein Shunt von Medtronic wird in der Regel in weniger als einer Stunde implantiert, kann jedoch für Menschen mit Hydrocephalus eine dauerhafte Linderung bedeuten.

Bei Hydrocephalus

Etwa eines von 1000 Babys wird mit einem Hydrocephalus geboren. Bei dieser Erkrankung sammelt sich zu viel Liquor (Gehirn- und Rückenmarkflüssigkeit) in den Hirnventrikeln. Mögliche Symptome sind Erbrechen, Lethargie, Kopfschmerzen, ein vergrößerter Kopf oder sogar Krampfanfälle. Eine Heilung gibt es nicht. Die Implantation eines Shunts von Medtronic bringt jedoch häufig eine langanhaltende Linderung.
Weiter: Strata-Ventile
Weiter: Delta-Ventile
Weiter: Ventile zur Kontrolle des Liquorflusses
Weiter: LP-Shunts

Bei Normaldruck-Hydrocephalus

Ein Normaldruck-Hydrocephalus ist durch zu viel Liquor in den Hirnventrikeln gekennzeichnet. Er betrifft typischerweise Erwachsene im 7. und 8. Lebensjahrzehnt, die möglicherweise den Namen eines Freundes vergessen oder keinen Spaß mehr an einem kurzen Spaziergang haben. Die Implantation eines unserer Shunts kann zur Linderung der Symptome beitragen.
Weiter: Strata-Ventile
Weiter: Delta-Ventile
Weiter: Ventile zur Kontrolle des Liquorflusses
Weiter: LP-Shunts

Letzte Aktualisierung: 18-05-2011

Section Navigation

Additional information

Deutschland