Intrathekale Baclofen-Therapie (Baclofen-Pumpe, Spastikpumpe)

Medikamentenpumpen für die intrathekale Baclofen-Therapie (ITB) ermöglichen eine anpassbare, reversible Behandlung einer schweren Spastik. Über einen Katheter gibt die Pumpe ein flüssiges Arzneimittel namens Baclofen (Lioresal® Intrathecal) direkt in den das Rückenmark umgebenden flüssigkeitsgefüllten Raum (Liquor-Raum) ab, wo es sehr effektiv wirkt Medikamentenpumpen können bei der Behandlung von Spastik unterschiedlicher Ursache eingesetzt werden.

Bei Spastik durch Zerebralparese

Mit einer Zerebralparese ist häufig eine schwere Spastik verbunden, die Patienten in ihren Alltagsaktivitäten beeinträchtigt. Mit der ITB-Therapie lassen sich unwillkürliche Muskelkontraktionen behandeln.
Weiter: SynchroMed II-Pumpe

Bei Spastik durch Multiple Sklerose

Multiple Sklerose ist eine Erkrankung des zentralen Nervensystems, die Millionen Menschen weltweit betrifft. Bei über der Hälfte der Patienten tritt eine Spastik mit angespannten Muskeln auf, die den Alltag erschweren kann. Auch hier kann die ITB-Therapie helfen.
Weiter: SynchroMed II-Pumpe

Bei Spastik durch Schlaganfall

Schlaganfall ist die häufigste Ursache für eine Behinderung bei Erwachsenen und kann schwere Spastiken hervorrufen. Die Spastik-Symptome können mit der ITB-Therapie gelindert werden.
Weiter: SynchroMed II-Pumpe

Letzte Aktualisierung: 13-09-2011

Section Navigation

Additional information

Deutschland