Katheterablation bei Arrhythmien
 

Katheterablation bei atrialen Arrhythmien

Funktionsweise der kardialen Katheterablation bei atrialen Arrhythmien

Die Katheterablation bei atrialen Arrhythmien ist eine Technik zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen, die durch anormale elektrische Signale, die über die Pulmonalvenen zu den Vorhöfen gelangen, verursacht werden. Bei diesem Eingriff werden die Leitungswege für diese anormalen elektrischen Signale mittels Kathetern terminiert (ablatiert), was verhindert, dass diese Signale weiterhin zu den Vorhöfen gelangen und eine atriale Fibrillation auslösen können. Die hierfür verwendeten Katheter besitzen Elektroden, mit denen – bei Anschluss des Katheters an das EP-System – intrakardiale elektrische Signale erfasst werden können. Auf Grundlage der so erstellten Elektrogramme kann die optimale Platzierung des Ablationskatheters festgelegt werden. Durch Abgabe von Energie setzt der Ablationskatheter eine diskrete Läsion im Myokard, die nach Vernarbung die Weiterleitung der anormalen elektrischen Signale unterbindet.

Das Produktportfolio von Medtronic umfasst Ablationskatheter, die unter Verwendung kryothermaler Energie den Zellen der Herzwand schnell die Wärme entziehen und auf diese Weise Läsionen setzen.

Fokale Kryoablationskatheter - Freezor Produktreihe

Die Freezor Produktreihe besteht aus drei verschiedenen fokalen Kryoablationskathetern: Freezor, Freezor Xtra und Freezor MAX. Diese zum Einmalgebrauch bestimmten flexiblen, steuerbaren Katheter wurden speziell zur Ablation von Herzgewebe entwickelt. Zwei Spitzengrößen (4 mm und 6 mm) sind auf einem Schaft mit 7 Fr. Durchmesser und eine 8-mm-Spitzengröße ist auf einem Schaft mit 9 Fr. Durchmesser erhältlich. Alle Katheter der Freezor Produktreihe sind in verschiedenen Reichweiten erhältlich und werden mittels der Kryokonsole reguliert. Die verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten von Durchmessern, Spitzengrößen und Reichweiten bieten Ärzten die Flexibilität, die sie für Ablationen einer Vielzahl von Arrhythmien benötigen – darunter AVNRT, akzessorische Leitungsbahnen, Vorhofflattern, Vorhofflimmern, AT und VT. Alle Katheter verfügen über eine Spitzenelektrode und drei weitere Ringelektroden zur Aufzeichnung von Elektrogrammen. In jede Katheterspitze ist ein Thermoelement zur Temperaturüberwachung integriert.

MDT_DE-katheter-spezifikationen

Fokale RF Ablations- und Diagnostikkatheter

Katheterablation gegen Herzrhythmusstörungen

Medtronic bietet ein komplettes Portfolio an fokalen Hochfrequenzkathetern und Kryoablationskathetern an, um weltweit Millionen von Patienten mit Herzrhythmusstörungen behandeln zu können.

Funktionsweise

Katheterablation ist eine Therapie zur Behandlung von Arrhythmien, die durch abnormale Weiterleitungen der elektrischen Signale im Myokard entstehen. Während der Prozedur werden die Katheter perkutan durch die Venen geleitet und an den Stellen mit den gestörten Leitungsbahnen im Herzen positioniert. Ablationskatheter verfügen über Elektroden, die intrakardiale elektrische Signale messen können, wenn eine Konnektivität mit dem EP Labor besteht. Die daraus resultierenden Elektrogramme werden für die Bestimmung der optimalen Positionierung der Katheter verwendet. Durch die Energieabgabe mit Hilfe des Ablationskatheters entsteht eine Läsion am Herzmuskelgewebe, die eine Weiterleitung der abnormalen elektrischen Signale eliminiert.

Medtronic verfügt über Ablationskatheter, die auf zwei verschiedenen Technologien basieren. Zum einen handelt es sich um die Abgabe von Radiofrequenz-Energie, die resistives und leitfähriges Gewebe durch Hitze zerstört. Zum anderen bietet Medtronic die Kryotechnologie an, bei der Läsionen durch schnellen Wärmeentzug der Herzzellen erzeugt werden.

Letzte Aktualisierung: 12-06-2014

Section Navigation

Fire and Ice

Ausführliche Informationen zur Studie finden Sie hier:

fireandicetrial.medtronic.com

Kontakt Medtronic AF Solutions

Kontakt

Technischer Service und STK - Directo

Kontakt

Produktbestellungen - Customer Service

Kontakt

Deutschland