PVAC Gold
Pulmonary Vein-Ablation Catheter
MDT_DE-pvac-gold

Wirksame Alternative zur medikamentösen Therapie von Vorhofflimmern - PVAC Gold (Pulmonary Vein Ablation Catheter)

Vorhofflimmern (VHF) ist die häufigste Rhythmusstörung. Die Prävalenz steigt in den nächsten Jahren noch deutlich an. Die Literatur belegt, dass bei VHF die Katheterablation dauerhaft erfolgreich und sicher ist. Für die moderne Hochfrequenzablation werden anatomisch geformte Katheter mit Goldelektroden verwendet, wie der PVAC Gold. Allgemeine Informationen zum Thema Katheterablation bei Vorhofflimmern finden Sie hier.

Der PVAC Gold ist ein steriler, bidirektionaler Multielektroden-Over-the-Wire-Katheter zum Einmalgebrauch.

Überblick

Der PVAC GOLD Katheter (Pulmonary Vein Ablation Catheter GOLD) dient zur Erzeugung endokardialer Läsionen (fokal und linear) während kardialer Ablationsprozeduren zur Behandlung von symptomatischem Vorhofflimmern (AF).

Der PVAC GOLD ist darüber hinaus zum kardialen elektrophysiologischen (EP) Mapping der Pulmonalvenenpotenziale, zur Abgabe diagnostischer Stimulationsimpulse sowie zur Verifizierung der elektrischen Isolation der Pulmonalvenen nach erfolgter Behandlung vorgesehen. Die Materialeigenschaften (Gold) und die Technologie des Generators, durch die bei einer Ablationsprozedur keine Spülung zur Kühlung mehr nötig ist, machen den PVAC Gold-Katheter einzigartig.

Ablation mit dem PVAC Gold Katheter

Der PVAC Gold Katheter gibt uni- und bipolar Hochfrequenz-(HF) Energie über neun Elektroden ab und unterstützt so den behandelnden Arzt dabei, sicher und wirksam eine gleichmäßige Läsion herzustellen und die von den Lungenvenen kommenden fehlgesteuerten elektrischen Impulse wirksam zu blockieren.

Der PVAC Gold-Katheter verfügt über ein um 20° nach vorne gekipptesArray, ermöglicht einen einheitlicheren Kontakt über die Länge des Arrays hinweg. Auf der Spitze des Katheters sitzt eine hufeisenförmige Spirale mit einem Durchmesser von 25 mm. Durch diese spezielle Form und die Steuerung über den Führungsdraht (Over-the-wire Technologie) kann der Katheter an die Einmündung der Lungenvenen in den Vorhof angelegt werden. Dies ermöglicht die sichere und stabile Positionierung von PVAC GOLD in verschiedenen Anatomien, einschließlich der Einführung des Arrays in die Vene zur Bestätigung der PV-Isolation.

Auf der Spirale sind in regelmäßigem Abstand zueinander neun Goldelektroden angebracht. In einer Ablation von ungefähr 60 Sekunden Dauer veröden diese Elektroden einen großen, kreisförmigen Bereich. Im Anschlusswird der Katheter gedreht und weiteres Gewebe vernarbt. Pro Pulmonalvene sind ca. vier Ablationen notwendig, um sie zu isolieren.

Nach einer erfolgreichen Pulmonalvenenisolation ist die elektrische Leitung zwischen Lungenvenen und linkem Vorhof unterbrochen. Dadurch wird verhindert, dass Vorhofflimmern erneut auftritt.

PVAC GOLD - die zweite Generation des Pulmonalvenenablationskatheters

Der phasengesteuerte Hochfrequenzablationskatheter zeichnet sich durch folgende Weiterentwicklungen aus:

Verbessertes Temperaturmanagement

Elektroden aus Gold haben eine bessere thermische Leitfähigkeit als Platinelektroden und garantieren auf diese Weise eine gleichmäßigere Erwärmung und schnellere Kühlung.

Verbesserter Kontakt

Ein um 20 Grad vorgeneigter Elektrodenring unterstützt einen einheitlicheren Gewebekontakt und optimiert den Anpressdruck.

MDT_DE-verbesserter-kontakt

Nach vorne gekipptes Array

Verbesserte Läsionen

PVAC GOLD gibt gleichzeitig bipolare und unipolare Energie über effiziente Goldelektroden ab. Goldelektroden übertragen Energie effizienter und konsistenter als Platinelektroden. Hierdurch wird die Erzeugung homogener und transmuraler Läsionen gewährleistet.

MDT_DE-laesion-gold

Läsion bei Goldelektroden

MDT_DE-laesion-gold

Läsion bei Platinlektroden

Sicherheit

MDT_DE-laesion-gold

PVAC Gold an der Pulmonalvene stabilisiert mit einem Führungsdraht

Eine Reduzierung der Elektrodenanzahl (von zehn auf neun) vermeidet eine Interaktion zwischen der ersten und letzten Elektrode. Die arbeitszyklus- und phasengesteuerte HF-Technologie hat sich bei über 25.000 Patienten und in mehr als 26 Ländern als sichere und effiziente Methode zur Behandlung von Vorhofflimmern (AF) erwiesen. Über 4.000 Patienten haben an veröffentlichten Studien teilgenommen, welche die Sicherheit, Wirksamkeit und Effizienz der Technologie belegen.

Die Entwicklung des PVAC GOLD, ein System der zweiten Generation, beruht auf präklinischen und klinischen wissenschaftlichen Erkenntnissen, die in mehr als 100 Manuskripten veröffentlicht wurden.

PVAC GOLD basiert, wie auch das Vorgängermodell PVAC, auf der bewährten Over-the-Wire Technologie.

Technische Daten

  • Kathetergröße: 9 Fr.
  • Gesamtlänge: 145 cm ± 5 cm
  • Nutzlänge: 105 cm ± 5cm
  • Anzahl der Elektroden: 9
  • Elektrodengröße: 3 mm
  • Elektrodenabstand: 3 mm
  • Spiralendurchmesser: 25 mm
  • Empfohlene Einführschleuse: Transseptale Schleuse mit einem Innendurchmesser von mindestens 9,5 Fr.
  • Kompatibilität mit Führungsdrähten: 0,032 in. Außendurchmesser, 200 cm Länge mit 3-mm-J-Spitze
  • Biegung (max.): Bidirektional 180º
  • Reichweite: 40 mm bei 90º
  • Elektrode: 100 % Gold
  • Schaft: Geflochtenes Pebax®

phased RF-Ablation - Benötigt Kühlung wirklich Spülung?

"Duty-cycled" Kühlung ermöglicht eine präzise Temperaturmessung im Gewebe und eine ausreichende Leistungsabgabe für die Erzeugung sicherer und effektiver Läsionen

Weitere Informationen finden Sie in dieser Übersicht.

So funktioniert die phased RF Ablation mit dem PVAC Gold Katheter

Letzte Aktualisierung: 12-06-2014

Erfahren Sie mehr...

über den GENius Generator

Kontakt Medtronic AF Solutions

Kontakt

Technischer Service und STK - Directo

Kontakt

Produktbestellungen - Customer Service

Kontakt

Deutschland