GENius mit ContactIQ
Mehrkanal-HF-Generator
MDT_DE-genius-bild

GENius mit ContactIQ: Mehrkanal HF-Generator

Der GENius ContactIQ Mehrkanal-HF-Ablationsgenerator ist zur Erzeugung von endokardialen Läsionen (fokal und linear) bei Ablationsprozeduren zur Behandlung supraventrikulärer Arrhythmien konzipiert. Er ermöglicht außerdem das elektrophysiologische Mapping des Herzens und die Abgabe diagnostischer Stimulationsimpulse.

Überblick

Der Medtronic GENius Mehrkanal-HF-Ablationsgenerator mit ContactIQ regelt Temperatur und Leistung genau, wodurch der Elektrodenkontakt erkannt und die Entscheidungsfindung verbessert werden kann.

Der GENius mit ContactIQ gibt temperaturkontrollierte Hochfrequenzenergie über kompatible, mehrpolige kardiale Ablationskatheter (PVAC Gold, MAAC und MASC Katheter) von Medtronic an vom Anwender auswählbare Elektroden ab.

Der Generator gibt temperaturgeregelte HF-Energie ab. Dabei stehen fünf (5) Optionen für den HF-Energiemodus zur Verfügung: nur bipolar, nur unipolar und Kombinationsenergiemodus-Optionen von 4:1, 2:1 und 1:1.

Der Generator erkennt automatisch den angeschlossenen Ablationskatheter und lädt die voreingestellten Parameter für Temperatur, Zeit und Energiemodus. Ablationsparameter, darunter Ablationsdauer, Energiemodus, Zieltemperatur und Kanäle (Elektrodenpaare), können auch manuell ausgewählt werden. Ein integrierter Farbmonitor zeigt System- und Ablationsparameter in Echtzeit an.

Bei Duty-cycled RF wird die Leistungsabgabe innerhalb einer Sekunde viele Male an- und ausgeschaltet. Dadurch können die Elektroden während der „AUS“-Phase durch den Blutfluss aktiv gekühlt werden. Während der “AUS”-Phase des Duty-Cycle bleibt die Zieltemperatur im Gewebe durch dessen Wärmespeicherfähigkeit erhalten, während die Elektroden abkühlen.1

Bei der konventionellen Radiofrequenzablation (RF) wird die Leistung durchgehend abgegeben. Deshalb wird Kochsalzlösung zur Kühlung benötigt, um genügend Energie liefern zu können. Spülung verhindert genaues Temperaturfeedback, das kann zu großen Differenzen zwischen gemessener und tatsächlicher Temperatur führen.2

Duty-cycling ermöglicht präzise Temperaturmessung und erlaubt eine optimale Leistungssteuerung jeder einzelnen Elektrode. Phasenverschiebung setzt gleichzeitig unipolare und bipolare Energie frei, das ermöglicht die Bildung durchgängiger Läsionen mit kontrollierter Tiefe.3 Der GENius Generator mit ContactIQ wird mit einer EKG-Schnittstellenbox (Modell 990028), einem sterilen Katheterschnittstellenkabel (Modell 990004), einem EKG-Schnittstellenboxkabel (Modell 990020) und einem EKG-Verstärkerkabel (12 Kanäle) (Modell 990027) geliefert.

Die optionale GENius Jr. Fernbedienung steht als Alternative zum Bedienfeld des Generators zur Verfügung. Sie kann zur Auswahl von Ablationsparametern und zur Steuerung der Energieabgabe eingesetzt werden.

  1. Wittkampf FH, Nakagawa H et al. Thermal latency in radiofrequency ablation. Circulation. 1996 Mar 15;93(6):1083-6.
  2. Wittkampf FH, Nakagawa H. RF catheter ablation: Lessons on lesions. Pacing Clin Electrophysiol. November 2006;29(11):1285-1297
  3. Wjiffels MC et al. Characterization of in vitro and in vivo lesions made by a novel multichannel ablation generator and a circumlinear decapolar ablation catheter. J Cardiovasc Electrophysiol. October 2009;20(10):1142-8

Technische Daten

  • Abmessungen (HxBxL): 21,8 cm (8,6 in.) x 44,4 cm (17,5 in.)x 43,4 cm (17,1 in.)
  • Gewicht: 17,6 kg (38lbs)
  • Eingangsspannung: 120 V AC bei 60 Hz/220-240 V AC bei 50 Hz
Letzte Aktualisierung: 13-06-2014

Erfahren Sie mehr...

...über den PVAC Gold Katheter

Kontakt Medtronic AF Solutions

Kontakt

Technischer Service und STK - Directo

Kontakt

Produktbestellungen - Customer Service

Kontakt

Deutschland