Marinr (Single-Curve)
Diagnostik-Katheter

Indikationen und Warnhinweise

Indikation

Der Medtronic Marinr Katheter wurde für elektrophysiologische Eingriffe zur Diagnostik entwickelt. Diese Art von Katheter zeichnet intrakardiale Elektrogramme auf und erlaubt temporäre Stimulation im Zusammenhang mit elektrophysilogischen Studien.

Kontraindikationen

Kontraindikationen sind im Zusammenhang mit diesem Produkt nicht bekannt.

Warnungen/Vorsichtsmaßnahmen

  • Dieses Produkt ist zum einmaligen Gebrauch gedacht. Der Katheter darf weder resterilisiert noch wieder verwendet werden, da es sonst zu einem Verlust der elektrischen und mechnischen Funktion kommen könnte.
  • Dieser Kather sollte nur von oder unter Aufsicht von Ärzten verwendet werden, die auf dem Gebiet der Elektrophysiologie sorgfältig ausgebildet wurden, auch was die Platzierung und den Gebrauch von elektrophysiologischen Kathetern angeht.
  • Das Zubehör für die elektrische Aufzeichnung oder Stimulation muss "front end isolated" sein oder ein isoliertes Patientenkabel haben. Der durch elektrisches Zubehör verursachte Leckstrom darf für intrakardiale Elektroden 10 µA nicht überschreiten.
  • Die Perforation eines Blutgefäßes ist ein potentielles Risiko bei jeder Katheterplatzierung. Weitere potentielle Komplikationen hängen mit der intrakardialen Katheterisierung zusammen und sind zum Beispiel (aber nicht ausschließlich): kardiale Tamponade, thromboembolische Vorkommnisse, Hämatome, Pneumothorax, lokale oder systemische Infektion, und Tod.
  • Verwenden Sie nur von Medtronic hergestellte Verbindungskabel, da es sonst zu einer Verletzung des Patienten oder des Operateurs sowie zu einer Beschädigung des Zubehörs kommen kann.
  • Der Marinr Katheter und die Verbindungskabel dürfen nicht mit Feuchtigkeit in Berührung kommen. Wenn die Konnektoren feucht werden, ist eine einwandfreie Funktion des Systems nicht mehr gewährleistet.
  • Um eine optimale Patientensicherheit und die Integrität der Katheterelektroden zu gewährleisten, wischen Sie den Katheter nicht mit organischen Lösungsmitteln (zum Beispiel Lösungsmitteln) ab.
  • Übermäßiges Biegen oder Knicken des Katheters kann die inneren Elektrodendrähte beschädigen und/oder die Anpassungsfähigkeit der distalen Spitze beeinträchtigen.
  • Die Kathetermaterialien sind nicht MRT-kompatibel.
Letzte Aktualisierung: 25-03-2013
Deutschland