SynchroMed II
Programmierbares Medikamentenpumpensystem bei chronischen Schmerzen

Intrathekalkatheter

Vergleich der Intrathekalkatheter

Intrathekalkatheter stellen die Leitungsbahn für den Fluss des Arzneimittels von der Pumpe zum Situs der Arzneimittelverabreichung dar. Intrathekalkatheter von Medtronic sind in ein- oder zweiteiliger Ausführung verfügbar.

 Ascenda Modell 8780/8781Modell 8709SCModell 8731SC
Gesamtlänge114 cm (8780) 140 cm (8781)89 cm104,1 cm
Spinales Segment86 cm (8780) 66 cm (8781)81,4 cm38,1 cm
Pumpensegment oder Katheteranschlussstück28 cm (8780) 74 cm (8781) 7,6 cm66 cm
 MaterialMehrlagenstruktur für beste Haltbarkeit und Knicksicherheit SilikonSilikon 
EinführkanüleTuohy (16 G)Tuohy (15 G)Tuohy (15 G)
Kanülenlänge11,4 cm (15,2 und 9,2 cm auch erhältlich)9,3 cm11,4 cm / 9,3 cm
Kürzbare SegmenteSpinales Segment / Pumpensegment (nur bei Modell 8781)Spinales SegmentSpinales Segment / Pumpensegment

 

Ascenda Modell 8780/8781

Ascenda Intrathecal Catheter

Intrathekalkatheter Ascenda, Modell 8780/8781 mit nahtlosem Pumpenkonnektor

Bei dem Intrathekalkatheter Ascenda handelt es sich um einen zweiteiligen Katheter. Der Katheterkorpus besteht aus elastischem und flexiblem röntgenkontrastgebendem Silikongummi. Der nahtlose Konnektor vereinfacht den Anschluss des Katheters an den Katheteranschluss der Pumpe. Die vorangebrachte Zugentlastungsmanschette und der Verbinder erleichtern das Herstellen der Verbindung zwischen Pumpensegment und spinalem Segment.

Das distale Ende des spinalen Segments besitzt eine geschlossene Spitze und sechs seitliche Löcher für die Flüssigkeitsabgabe. Um die Platzierung des Katheters zu erleichtern, ist das spinale Segment beginnend bei 14 cm mit Markierungen im Zentimeterabstand versehen. Ein Führungsdraht im Lumen bewirkt eine zusätzliche Versteifung und erleichtert die Steuerung der Katheterspitze bei der Platzierung. Der Katheter kann unter Verwendung des mitgelieferten Zubehörs mittels eines perkutanen Eingriffs positioniert werden.

 

Spezifikationen

LÄNGE
Katheter gesamt 114 cm (8780); 140 cm (8781)
Spinales Segment 86 cm (8780); 66 cm (8781)
Pumpensegment 28 cm (8780); 74 cm (8781)
SPINALES SEGMENT
Außendurchmesser 1,2 mm
Innendurchmesser 0,5 mm
KatheterspitzeGeschlossene Spitze mit sechs seitlichen Löchern
PUMPENSEGMENT
Außendurchmesser 1,2 mm
Innendurchmesser 0,5 mm
WEITERE SPEZIFIKATIONEN
Spezifisches Kathetervolumen0,0022 ml/cm
EinführkanüleTuohy (16 G), Länge 11,4 cm (andere Längen separat erhältlich)
MATERIALIEN DES KATHETERS
KorpusMehrschicht mit Silikon-, Polyester- und Polyurethanlage
SpitzeGeschlossene Spitze, röntgenkontrastgebend, mit sechs seitlichen Löchern
Nahtloser PumpenkonnektorRöntgenkontrastgebendes Silikon, Titan, Silikon (externe Komponente), Nylon, Abrisskraft > 10 N
 

Zugehörige Handbücher und Technische Referenzliteratur

Beschreibung einer komplikationsarmen Vorgehensweise für die Implantation der Ascenda Katheter (englisch).

Modell 8731SC

Intrathekalkatheter

Intrathekalkatheter Modell 8731SC mit nahtlosem Pumpenkonnektor

Bei dem Intrathekalkatheter Modell 8731SC handelt es sich um einen zweiteiligen Katheter. Der Katheterkorpus besteht aus elastischem und flexiblem röntgenkontrastgebendem Silikongummi. Beide Segmente des Katheters sind kürzbar.

Der nahtlose Konnektor vereinfacht den Anschluss des Katheters an den Katheteranschluss der Pumpe. Die vorangebrachte Zugentlastungsmanschette und der Verbinder erleichtern das Herstellen der Verbindung zwischen Pumpensegment und spinalem Segment.

Das distale Ende des spinalen Segments besitzt eine geschlossene Spitze und sechs seitliche Löcher für die Flüssigkeitsabgabe. Um die Platzierung des Katheters zu erleichtern, ist das spinale Segment beginnend bei 14 cm mit Markierungen im Zentimeterabstand versehen. Ein Führungsdraht im Lumen bewirkt eine zusätzliche Versteifung und erleichtert die Steuerung der Katheterspitze bei der Platzierung. Der Katheter kann unter Verwendung des mitgelieferten Zubehörs mittels eines perkutanen Eingriffs positioniert werden.

 

Spezifikationen

LÄNGE
Katheter gesamt104,1 cm
Spinales Segmenta38,1 cm
Pumpensegmentb66,0 cm
SPINALES SEGMENT
Außendurchmessera1,4 mm (4,2 French)
Innendurchmessera0,53 mm
Abstand der Markierungena1 cm (beginnend bei 14 cm)
KatheterspitzeaGeschlossene Spitze mit sechs seitlichen Löchern
PUMPENSEGMENT
Außendurchmesserb2,2 mm (6,5 French)
Innendurchmesserb0,53 mm
WEITERE SPEZIFIKATIONEN
Spezifisches Kathetervolumena,b0,0022 ml/cm
Verbinder0,41 mm Innendurchmesser
Außendurchmesser des Führungsdrahts0,46 mm
Einführkanüle (lang)aTuohy (15 G, 11,4 cm)
Einführkanüle (kurz)aTuohy (15 G, 9,3 cm)
Kürzbare SegmenteSpinales Segment und Pumpensegment
MATERIALIEN DES KATHETERSb
KorpusRöntgenkontrastgebender Silikongummi
SpitzeGeschlossene Spitze, röntgenkontrastgebend, Titan, mit sechs seitlichen Löchern
Nahtloser PumpenkonnektorRöntgenkontrastgebendes Silikon, Titan, Silikon (externe Komponente), Nylon

a Im Revisionsset Modell 8598A für das spinale Segment enthalten bzw. dieses betreffend
b Im Revisionsset Modell 8596SC für das Pumpensegment enthalten bzw. dieses betreffend

 

Zugehörige Handbücher und Technische Referenzliteratur

Anweisungen zur Verwendung des Intrathekalkatheters Modell 8731SC mit nahtlosem Konnektor.

Indura 1P Modell 8709SC (nicht mehr erhältlich)

Intrathekalkatheter Medtronic Indura 1P Modell 8709SC mit nahtlosem Konnektor

Intrathekalkatheter Medtronic Indura 1P Modell 8709SC mit nahtlosem Konnektor (nicht mehr erhältlich)

Der Intrathekalkatheter Indura® 1P Modell 8709SC besteht aus einem einteiligen Katheterkorpus samt Katheteranschlussstück mit nahtlosem Pumpenkonnektor. Der flexible, aus röntgenkontrastgebendem Silikongummi gefertigte Katheter kann an dem für den Anschluss an das Katheteranschlussstück vorgesehenen Ende gekürzt werden. Mithilfe des nahtlosen Pumpenkonnektors erfolgt der Anschluss des Katheters an den Katheteranschluss der Pumpe.

Das spinale Ende des Katheters besitzt eine geschlossene Spitze und sechs Löcher für die Flüssigkeitsabgabe. Um die Platzierung des Katheters zu erleichtern, ist dieser im Bereich von 12 cm bis 81 cm mit Markierungen im Zentimeterabstand versehen. Ein Führungsdraht im Lumen bewirkt eine zusätzliche Versteifung und erleichtert die Steuerung der Katheterspitze bei der Platzierung. Der Katheter kann unter Verwendung des mitgelieferten Zubehörs mittels eines perkutanen Eingriffs positioniert werden.

 

Spezifikationen

LÄNGE
Katheter gesamt89 cm
Spinales Segment81,4 cm
Katheteranschlussstück mit nahtlosem Konnektor7,6 cm
KATHETER
Außendurchmesser1,4 mm (4,2 French)
Innendurchmesser0,53 mm
Abstand der Markierungen1 cm (zwischen 12 cm und 81 cm)
KATHETERANSCHLUSSSTÜCK
Außendurchmesser (nur Katheter)2,2 mm (6,5 French)
Innendurchmesser (nur Katheter)0,53 mm
WEITERE SPEZIFIKATIONEN
Spezifisches Kathetervolumen0,0022 ml/cm
Innendurchmesser des Verbinders0,41 mm
Außendurchmesser des Führungsdrahts0,46 mm
EinführkanüleTuohy (15 G, 9,3 cm)
Kürzbares EndePumpenseitiges Ende des Katheters
MATERIALIEN DES KATHETERSb
KorpusRöntgenkontrastgebender Silikongummi
Spitze

Geschlossene Spitze, röntgenkontrastgebend, Titan, mit sechs seitlichen Löchern

KatheteranschlussstückRöntgenkontrastgebender Silikongummi (7,6 cm)
Nahtloser PumpenkonnektorRöntgenkontrastgebendes Silikon, Titan, Silikon (externe Komponente), Nylon
 
Letzte Aktualisierung: 26-03-2013

Weitere Informationen

Neuromodulation und MRT - Übersicht

Wichtige Erkenntnisse zur Tiefen Hirnstimulation bei Parkinson

Die EarlyStim-Studie zeigt, dass STN-DBS die Lebensqualität in einem früheren Stadium der Erkrankung verbessern kann. Zur Studie steht jetzt ein MedLearning-Training zur Verfügung, für das auch CME-Punkte vergeben werden.

Zum Training

Informationen zur Studie

Bestellungen

Tel.: 02159-8149-353
csneurosnt@medtronic.de

Technische Hotline

Tel.: 02159-8149-171
neuro.solutions@medtronic.de

Gerätereparatur und STK

Tel.: 02159-8149-253
cstechnischerservice@medtronic.de

Deutschland