Diabetes
Informationen zu Produkten

Produkte

Insulinpumpe

MDT_DE-minimed-640g

Eine Insulinpumpe ist ein kleines Gerät (ungefähr so groß wie ein Mobiltelefon), das außerhalb des Körpers – oft am Gürtel – getragen wird. Über einen dünnen, flexiblen Kunststoffschlauch, der mit einer Kunststoff- oder Stahlkanüle verbunden ist, gibt die Pumpe kontinuierlich Insulin in das Unterhautfettgewebe ab. Anlage des sogenannten Infusionssets und die Bedienung der Pumpe erfolgen einfach durch den Anwender. Eine Insulinpumpe ahmt durch die kontinuierliche, variable Insulinabgabe die normale Funktion der Bauchspeicheldrüse nach.

Bessere Diabeteskontrolle mit Insulinpumpentherapie

MDT_DE-minimed-640g

Die Insulinpumpentherapie nutzt ausschließlich schnell wirkendes Insulin, dessen Absorption in Ihrem Körper besser vorhersagbar ist – Schwankungen in der Insulinabsorption liegen unter 3%1. Bei einem langwirksamen Insulin liegen die Absorptionsschwankungen deutlich höher, im zweistelligen Bereich2. Dadurch können an vergleichbaren Tagen die Blutzuckerwerte sehr unterschiedlich sein.

Tägliche Insulin-Injektionen stellen ein Therapiekonzept dar, das wenig Rücksicht auf persönliche Aktivitäten nimmt. Gespritztes Verzögerungsinsulin bestimmt den Tagesablauf:

  • Morgendliches Ausschlafen und das Vermeiden nächtlicher Hypoglykämien (zu niedriger Blutzucker) können nicht immer gewährleistet werden.
  • Die Wirkung von Verzögerungsinsulin muss beispielsweise berücksichtigt werden, wenn man sich sportlich betätigt. In der Pumpe kann einfach die aktuelle Insulinabgabe reduziert werden – so genannte „Sport-BEs“ (Kohlenhydrate zur Vermeidung von Unterzuckerungen) können in den meisten Fällen entfallen.

Insulin rund um die Uhr - ähnlich der Bauchspeicheldrüse:

Mit einer Insulinpumpe kann das Insulinangebot im Körper dem persönlichen Bedarf anpasst werden.

Mehr Freiheit und Spontanität mit der MiniMed

Einfache Mahlzeitendosierung

Der Bolusrechner BolusExpert® schlägt dem Anwender Insulinmengen zu seinen Mahlzeiten und deren Korrektur vor. Die Berechnung basiert auf der aktuell im Körper befindlichen Insulinmenge, der Kohlenhydratmenge, dem aktuellen und dem Ziel-Blutzuckerwert, dem BE-/KE-Faktor und dem Korrekturfaktor. Zunächst muss die ordnungsgemäße Einrichtung des BolusExpert® abgeschlossen werden. Anwender müssen die Anzahl der Kohlenhydrate, die sie zu sich nehmen, und ihren aktuellen Blutzuckerwert eingeben, bevor der BolusExpert® die Insulinzufuhr berechnen kann.

Vermeidet zu viel Insulin

Die MiniMed® 640G verfolgt die Bolusinsulinabgaben der Anwender, zeigt Ihnen das aktive, noch wirkende Bolusinsulin an, und hilft den Anwender somit dabei nicht mehr Insulin als nötig abzugeben.

Individuelle Einstellungsoptionen

Die MiniMed® 640G verfügt über viele Einstellungen, welche die Anwender dabei unterstützen den Insulinbedarf an ihren Alltag anzupassen. So helfen freundliche Erinnerungen dabei nichts Wichtiges zu vergessen und individuell programmierbare Basal- und Boluseinstellungen den unterschiedlichen Bedürfnissen am Tag und in der Nacht zu entsprechen.

Weniger Injektionen als bei ICT

Wechseln des Infusionssets nur einmal alle zwei bis drei Tage.

Flexibel

Einfache Anpassung der Insulinabgabe für Sport und andere Aktivitäten mittels Voreinstellungen.

Bolus über Fernbedienung*

Die Bolusabgabe ist einfach und diskret über das Blutzuckermessgerät CONTOUR NEXT LINK 2.4 möglich.

Wasserfestes Design**

Für unbeschwerte Aktivitäten im Wasser.

Farbdisplay

Gute Lesbarkeit bei Tag und Nacht dank Farbdisplay mit automatischer Helligkeitsanpassung.

Erweiterter Schutz

Die Insulinpumpe MiniMed®640G von Medtronic, bietet durch die integrierte CGM-Funktion dem Anwender jederzeit einen Überblick über den Verlauf der eigenen Glukosewerte sowie einen erweiterten Schutz vor Hypoglykämien durch die SmartGuard® Technologie. Diese stoppt automatisch die Insulinzufuhr, wenn sich der Glukosewert einem niedrigen Grenzwert nähert. Mehr Informationen im Abschnitt "MiniMed® 640G ndash; Insulinpumpe und CGM System".

Hinweise:
*Bei Verwendung des Contour NEXT Link 2.4 Blutzuckermessgerätes von Ascensia Diabetes Care
**IPX8, zum Zeitpunkt der Auslieferung vor den Auswirkungen eines dauernden Eintauchens in Wasser geschützt (3,6 m für 24 Stunden).Ausführliche Erklärung und Anweisungen zum ordnungsgemäßen Gebrauch bitte dem MiniMed® 640G Benutzerhandbuch entnehmen.

Systeme zur kontinuierlichen Glukosemessung

Kontinuierliche Glukosemessung (CGM)

Die Kontrolle übernehmen - jederzeit

Durch die kontinuierliche Glukosemessung kann der Anwender rund um die Uhr alle fünf Minuten (bis zu 288 Mal am Tag) seine aktuellen Glukosewerte einsehen und so rechtzeitig reagieren. Aktuelle Glukoseverläufe mit Trends über drei, sechs, zwölf und 24 Stunden zeigen die Auswirkungen von Mahlzeiten, körperlichen Aktivitäten sowie von Insulin- und Medikamentengaben. Dabei weisen Trendpfeile auf die Richtung und Stärke der Änderungen der Glukosewerte hin.

MDT_DE-cgm-schema
  • Mit alleiniger Blutzuckerselbstmessung bleiben bis zu 60 % aller hypoglykämischen Episoden unerkannt8
  • CGM kann viermal mehr gravierende Glukoseauslenkungen entdecken, als alleinige Blutzuckerselbstmessung9

Die kontinuierliche Glukosemessung ist kein Ersatz für Blutzuckermessungen. Diese sind weiterhin notwendig. Die Glukosemessung gibt jedoch dem Anwender Informationen zwischen den Messungen. Innerhalb von zwölf Stunden werden die CGM-Systeme mindestens einmal durch eine herkömmliche Blutzuckermessung kalibriert.

Alarmfunktionen

Bei der kontinuierlichen Glukosemessung steht dem Anwender eine Reihe von Alarmfunktionen zur Verfügung, die ihn vor unerwünschten Glukoseschwankungen warnen können:

  • Voralarme: können so eingestellt werden, dass der Anwender fünf, zehn, 15, 20, 25 oder 30 Minuten vor Erreichen des unteren oder oberen eingestellten Glukosegrenzwertes alarmiert wird.
  • Alarm-Änderungsrate: wird gegeben, sobald der Glukosespiegel sehr schnell ansteigt oder abfällt.
  • Niedrig- und Hochalarme: warnen, wenn der Glukosewert die eingestellten Schwellenwerte über- oder unterschreitet.

MiniMed 640G Insulinpumpe und CGM System

MDT_DE-minimed-640g

Dank der Insulinpumpentherapie und der kontinuierlichen Glukosemessung, sowie der integrierten SmartGuard® Technologie beim MiniMed® 640G System kann der Anwender spontaner essen, schlafen, arbeiten und aktiver sein als bisher. Außerdem kann man das gute Gefühl genießen, seinen Diabetes besser im Griff zu haben.

Mit der kontinuierlichen Glukosemessung des MiniMed® 640G Systems, stehen dem Anwender jederzeit wichtige Glukoseinformationen zur Verfügung, anhand derer Maßnahmen ergriffen werden können, bevor Probleme überhaupt auftreten. Außerdem verfügt das MiniMed® 640G System mit SmartGuard® über eine Technologie, die hypoglykämische Ereignisse vermindern kann, indem die Insulinzufuhr automatisch stoppt wenn sich der Glukosewert einem niedrigen Grenzwert nähert und wieder aufgenommen wird sobald der Glukosewert wieder ansteigt. Damit erfährt der Anwender rund um die Uhr einen besseren Schutz vor gefährlichen Unterzuckerungen. So unterstützt das MiniMed® 640G System den Anwender dabei, ein gesünderes und sorgenfreieres Leben zu führen.

MDT_DE-minimed-640g

Das MiniMed® 640G System zur kontinuierlichen Glukosemessung besteht aus drei Teilen:

  1. Der MiniMed® 640G Insulinpumpe
  2. Dem Glukosesensor Enlite®, der ins Unterhautfettgewebe eingeführt wird. Der Sensor misst die Glukosewerte 24 Stunden am Tag und kann bis zu sechs Tage getragen werden.
  3. Dem Guardian® 2 Link Transmitter: Dieser sendet die Glukosewerte per Funk an die MiniMed® 640G Insulinpumpe.

Mit dem MiniMed® 640G System behält der Patient immer den Überblick über die eigenen Glukosewerte - jederzeit und überall. Er kann bei Bedarf sofort reagieren und die Glukosewerte besser steuern1-6. Durch die integrierte SmartGuard® Technologie, die es vermag hypoglykämische Ereignisse zu vermindern, kann sich der Anwender besser vor Folgeschäden durch Diabetes schützen.

Die automatische Hypo-Abschaltung: Besserer Schutz vor gefährlichen Unterzuckerungen rund um die Uhr

Das MiniMed® 640G System ist das weltweit erste Insulinpumpensystem mit automatischer Hypo-Abschaltung (bei aktivierter CGM-Funktion), sowie SmartGuard®. SmartGuard® bietet Schutz bei Nutzung der kontinuierlichen Glukosemessung (CGM) durch Unterbrechung der Insulinzufuhr, wenn sich der Glukosespiegel einem niedrigen Grenzwert nähert und startet wieder automatisch, wenn sich die Glukosewerte erholen.

MDT_DE-minimed-640g

Guardian Connect CGM System

MDT_DE-minimed-640g

Das Guardian Connect System ist ein CGM Produkt von Medtronic für Anwender einer ICT oder nicht CGM-fähiger Pumpen. Dieses Produkt hat eine CE-Zertifizierung und wird voraussichtlich im November 2016 im Markt eingeführt.

Das Guardian Connect System gibt Ihnen zur herkömmlichen Blutzuckerselbstmessung zusätzliche Sicherheit und Schutzmöglichkeiten.

Die kontinuierliche Glukosemessung mit dem Guardian Connect System:

  • Glukosemessung - misst alle 10 Sekunden die Glukose in der Zwischenzellflüssigkeit; bildet über 5 Minuten einen Durchschnittswert und zeigt diesen in der App an.
  • gibt Trendinformationen, in welche Richtung sich die Glukosewerte bewegen
  • alarmiert, sobald die Glukosewerte zu niedrig oder zu hoch werden
  • automatische Tagebuchführung - Möglichkeit Aktivitäten wie Kohlenhydrateinnahmen, körperliche Betätigung, BZ-Werte & Insulinmengen in der App zu speichern – diese Informationen können auch direkt in die Arztsoftware Carelink PRO übertragen werden
  • Informationen teilen - Glukosewerte mit Freunden oder Familie teilen & Informationen zu Hypo-Hyperglykämien automatisch per SMS zu verschicken
MDT_DE-minimed-640g

Das Guardian Connect System zur kontinuierlichen Glukosemessung besteht aus vier Komponenten:

  1. Der Guardian Connect App (bisher kompatibel mit iPhone & iPod Touch)
  2. Dem Glukosesensor Enlite®, der ins Unterhautfettgewebe eingeführt wird. Der Sensor misst die Glukosewerte 24 Stunden am Tag und kann bis zu sechs Tage getragen werden.
  3. Dem Guardian® Connect Transmitter: Dieser sendet die Glukosewerte per Bluetooth an die App im Gerät.
  4. Guardian Connect Monitor (Empfangsgerät)

Somit erhält der Anwender die Möglichkeit, rechtzeitig zu erkennen, wie sich seine Glukosewerte entwickeln, und kann dadurch deren Verlauf nach seinem individuellen Zielbereich beeinflussen. Punktuell gemessene Blutzuckerwerte sind nach wie vor für Therapieentscheidungen, vor der Nahrungsaufnahme oder zur Bestätigung einer Warnmeldung notwendig.

Verblindete Messung mit dem iPro2 System zur kontinuierlichen Glukoseaufzeichnung (nur für medizinisches Fachpersonal)

MDT_DE-minimed-640g

Das iPro®2 System bietet die Möglichkeit, die Diabeteseinstellung schneller und einfacher zu beurteilen. Das System liefert rückblickend (retrospektiv) Daten über einen Zeitraum von bis zu sechs Tagen. Ähnlich wie beim Blutdruck Monitoring oder beim Langzeit-EKG stehen die Daten erst nach Abschluss der Messung zur Verfügung. Diese sogenannte „verblindete“ Glukosemessung ist als diagnostisches Hilfsmittel wertvoll, weil die Daten nicht unmittelbar beeinflusst werden. So kann ein unverfälschtes Bild über die derzeitige Diabetestherapie erhalten werden.

Die verblindeten Glukosewerte werden in drei einfachen Schritten ermittelt:

  1. Schneller und einfacher Start: Um den Glukosesensor anzulegen und mit dem iPro 2 zu verbinden, sind nur wenige Minuten notwendig. Der Patient selbst muss das Gerät nicht bedienen.
  2. Der Patient trägt den iPro2 bis zu sechs Tage lang: Das Gerät ist klein, diskret und wasserdicht und daher bequem zu tragen. Es gibt keine Warnmeldungen, auf die der Patient reagieren muss. Es sind nur vier Blutzuckermessungen pro Tag notwendig. Der Patient führt dazu Tagebuch.
  3. Die Software CareLink iPro™ erstellt die Berichte: Über eine USB-Verbindung werden die Daten schnell hochgeladen. Sie haben schnellen Zugang zu diesen Daten, da CareLink iPro webbasiert ist und keine Installation benötigt. Die automatische Datenübertragung der gemessenen Blutzuckerwerte ist von 18 gängigen Blutzuckermessgeräten aus möglich.

Quellen

  1. Lauritzen T, Pramming S, Deckert T, Binder C. Pharmacokinetics of continuous subcutaneous insulin infusion. Diabetologia. 1983;24(5):326-329.
  2. Bode BW, et al. Diabetes Research and Clin Practice. 1999; 46:183-190
  3. Bode BW, et al. Diabetes Research and Clin Practice. 1999; 46: 183-190
  4. Kaufman FR, et al. Diabetes Care. 2001; 24 (12): 2030
  5. Ludvigsson J. et al. Pediatrics. 2003, May; 111 (5 Pt 1): 933-938
  6. Doyle (Boland) E. Diabetes Care. 2004; 27: 1554-1558
  7. Bode, B et al. Diabetes Technol Ther. 2004; 6 (2): 105-113
  8. Pitzer KR, Desai S, Dunn T et al. Detection of hypoglycemia with the GlucoWatch biographer.
  9. Diabetes Care. 2001;24(5):881-885. 2 Kaufman FR et al. Diabetes Care. 2001;24(12):2030-2034
Letzte Aktualisierung: 05-12-2016

Section Navigation

Academia Newsletter

Hier können Sie unseren Newsletter MiniMed Academia News abonnieren.

Downloads

Hier finden Sie weitere wichtige Informationen für Ihren Praxisalltag.

Informationen für Patienten

Deutschland