Die Ablation bei Vorhofflimmern mit dem Kryoballonkatheter Arctic Front Advance

Der Kryoballonkatheter Arctic Front Advance von Medtronic wurde speziell für die Kryoablation von Vorhofflimmern und zur Isolation der Lungenvenen entwickelt. Die Lungenvenen münden in den linken Vorhof und spielen bei Vorhofflimmern eine wichtige Rolle. Sie leiten unkoordinierte elektrische Impulse an das Herz weiter. Bei einer Ablation wird das Vorhofflimmern verursachende Gewebe an den Lungenvenen verödet (Pulmonalvenenisolation).

MDT_DE-arctic-front-advance-de

Kryoballon-Katheter für die Ablation von Vorhofflimmern (nicht in Originalgröße abgebildet).

Wie funktioniert die Ablation mit dem Kryoballon?

An der Spitze des Arctic Front Advance Katheters befindet sich ein Ballon, der mit gasförmigem Kühlmittel gefüllt wird, nachdem der Arzt den Katheter in das Herz eingeführt hat. Ziel ist, die Pulmonalvene mit dem Ballon möglichst vollständig zu verschließen. Das Kühlmittel verdampft und entzieht dem Herzgewebe Wärme. Überall dort, wo der Ballon Kontakt zum Herzgewebe hat, wird es verödet und verliert seine elektrische Leitfähigkeit. Pro Pulmonalvene ist üblicherweise eine Ablation von vier Minuten erforderlich. Ziel ist die vollständige elektrische Isolation aller Pulmonalvenen.

Nach einer erfolgreichen Pulmonalvenenisolation ist die elektrische Leitung zwischen Lungenvenen und linkem Vorhof unterbrochen. Dadurch kann ein erneutes Auftreten von Vorhofflimmern verhindert werden.

Aktuelle Studie "Fire and Ice"

Im April 2016 wurden die Ergebnisse der bahnbrechenden Studie "Fire and Ice" präsentiert. Die Studie zeigt eindrucksvoll, dass die Ablation mit dem Kryoballon eine sichere und effiziente Methode zur Behandlung von Vorhofflimmern ist. Im Unterschied zu Kathetern für die herkömmliche Hochfrequenz (RF)-Ablation ist der Kryoballon außerdem wesentlich einfacher anzuwenden. Dies bedeutet, dass auch Krankenhäuser ohne spezialisierte Herzzentren eine Ablation durchführen können. Damit kann in Zukunft mehr Patienten der Zugang zu dieser Therapie ermöglicht werden.1 Experten prognostizieren, dass die Kryoablation mit dem Kryoballon in den nächsten Jahren zur bevorzugten Behandlungsform, dem "Goldstandard", bei Vorhofflimmern werden wird.

Quellen

  1. Kuck K-H. et al.: Cryoballoon or Radiofrequency Ablation for Paroxysmal Atrial Fibrillation. In: N Engl J Med, published online on April 4, 2016, at NEJM.org.

 

Die Informationen auf dieser Webseite ersetzen nicht das persönliche Gespräch mit Ihrem Arzt. Wenden Sie sich also für Informationen zu Diagnose und Behandlung immer auch an Ihren Arzt.

Letzte Aktualisierung: 24-10-2016

Section Navigation

Deutschland