Herzrhythmusstörungen im Vorhof: Produkte für die Diagnose und Therapie

Rhythmusstörungen im Vorhof treten oft völlig unerwartet auf, was die genaue Diagnose erschwert. Hier kann ein implantierbarer Herzmonitor helfen, der den Herzrhythmus rund um die Uhr aufzeichnet. Mit diesen Informationen kann der Arzt eine geeignete Behandlungsmethode auswählen - zum Beispiel eine Katheterablation, eine chirurgische Ablation oder die Implantation eines Herzschrittmachers.

Diagnose mit dem implantierbaren Herzmonitor

Ein implantierbarer Herzmonitor ist ein kleines "mobiles" EKG-Gerät, das in Herznähe direkt unter der Haut implantiert wird. Er kann den Herzrhythmus bis zu drei Jahre lang rund um die Uhr aufzeichnen.

Weitere Informationen zum Herzmonitor

Produkte für die Behandlung von Vorhofarrhythmien

Katheterablation

Die Katheterablation ist eine häufige Therapieform bei Vorhofarrhythmien. Das Gewebe, das die Herzrhythmusstörung verursacht, wird mit einem Katheter gezielt vernarbt und verliert zu seine Leitfähigkeit.

Weitere Informationen zur Katheterablation

Chirurgische Ablation

Die chirurgische Ablation ist eine Behandlungsmöglichkeit bei Vorhofflimmern. Mit einem Ablationsstift oder einer Ablationszange werden Linien über das Herzgewebe der Vorhöfe gezogen. Wenn diese Linien vernarben, ist das Herzgewebe an der entsprechenden Stelle nicht mehr leitfähig.

Weitere Informationen zur chirurgischen Ablation 

Herzschrittmacher

Wenn Rhythmusstörungen im Vorhof zusammen mit einer Bradykardie auftreten, kann ein Herzschrittmacher eingesetzt werden. Moderne Herzschrittmacher verfügen außerdem über Funktionen, die Herzrhythmusstörungen im Vorhof vorbeugen können.

Weitere Informationen zu Herzschrittmachern

Die Informationen auf dieser Webseite ersetzen nicht das persönliche Gespräch mit Ihrem Arzt. Wenden Sie sich also für Informationen zu Diagnose und Behandlung immer auch an Ihren Arzt.

Letzte Aktualisierung: 05-02-2014

Section Navigation

Deutschland