Die Chirurgische Ablation (Maze-Operation)

Die chirurgische Ablation ist eine Behandlungsmöglichkeit bei Vorhofflimmern. Sie wird vor allem dann eingesetzt, wenn bei dem Patienten noch weitere Herzrhythmusstörungen vorliegen oder wenn er aus anderen Gründen (Bypassoperation, Herzklappenersatz) eine Operation am offenen Herzen benötigt.

Bei der chirurgischen Ablation werden mit einem Ablationsstift oder einer Ablationszange Linien über das Herzgewebe der Vorhöfe (Atrium) gezogen. Dieses Verfahren wird auch Maze Operation genannt, denn durch die Ablationslinien bildet sich ein spezielles Muster (Maze = engl. für Irrgarten) auf dem Herzgewebe. Nachdem die Linien vernarbt sind, ist das Herzgewebe an den entsprechenden Stellen nicht mehr leitfähig. So wird verhindert, dass sich unkoordinierte elektrische Impulse ausbreiten, die zu Vorhofflimmern führen.

Wie die Katheterablation kann auch die chirurgische Ablation entweder mit Hochfrequenzstrom (Cardioblate RF System von Medtronic) oder mit Kälte (Cardioblate Argon-Technologie) durchgeführt werden.

Das Cardioblate RF-System

Das Cardioblate RF-System besteht aus einem Generator, der die hochfrequente Energie erzeugt, und einem daran angeschlossenen Stift (unipolare Ablation) oder einer Zange (bipolare Ablation). Eine Besonderheit des Systems ist, dass es kontinuierlich mit Kochsalzlösung gespült wird. Dadurch wird der Energiefluss durch die ganze Herzwand gefördert bzw. unterstützt, damit die Leitfähigkeit der Herzmuskelzellen unterbrochen werden kann. Für minimalinvasive Eingriffe (zum Beispiel wenn die Ablation nicht im Rahmen einer Herzoperation durchgeführt wird), steht eine spezielle flexible Zange zur Verfügung. Diese kann über endoskopische Techniken angewendet werden1.

Das Cardioblate System mit Argon Technologie

Das Cardioblate-System mit Argon-Technologie besteht aus einer Kontroll-Einheit mit angeschlossenem Gas-Tank und passenden Sonden, die auf das Herzgewebe gelegt werden. Wenn sich das Gas entspannt, sinkt die Temperatur an der Sondenspitze stark ab. So wird das Muskelgewebe eingefroren. Bei der nachfolgenden Erwärmung bildet sich durchgehendes Narbengewebe2.

Quellenangaben

  1. Wahba, A.: Cardioblate surgical ablation system. In: Expert Rev Med Devices 2009; 6 (5), 469-75.
  2. Gammie et al: A multi-institutional experience with the CryoMaze procedure. In: Ann Thorac Surg 2005; 80: 876-80.

Die Informationen auf dieser Webseite ersetzen nicht das persönliche Gespräch mit Ihrem Arzt. Wenden Sie sich also für Informationen zu Diagnose und Behandlung immer auch an Ihren Arzt.

Letzte Aktualisierung: 19-04-2016

Section Navigation

Deutschland