Implantierbare Defibrillatoren (ICDs)

Herzrasen und vor allem Kammertachykardien erhöhen das Risiko für einen plötzlichen Herztod.  Ein implantierbarer Defibrillator (ICD = implantierbarer Cardioverter Defibrillator) kann lebensbedrohliche Rhythmusstörungen der Herzkammern automatisch beenden.

Was ist ein implantierbarer Defibrillator?

Ein implantierbarer Defibrillator überwacht Ihre Herzrhythmusstörung rund um die Uhr. Tritt eine lebensbedrohliche Störung auf, gibt das Gerät einen elektrischen Impuls ab, um sie zu beenden. Der Defibrillator ist etwa so groß wie eine Taschenuhr und wird unter der Haut implantiert, normalerweise im Bereich des Brustmuskels.
Weitere Informationen

Weiter zu: ICD Protecta von Medtronic

Nutzen der Therapie mit einem ICD

Tachykardien bzw. andauerndes Herzrasen können nicht nur die Lebensqualität stark einschränken, sondern auch lebensgefährlich sein. Die Angst vor einem Plötzlichen Herztod begleitet viele betroffene Menschen durch den Alltag. Schützen, und damit beruhigen, kann ein implantierbarer Defibrillator.

Die Informationen auf dieser Webseite ersetzen nicht das persönliche Gespräch mit Ihrem Arzt. Wenden Sie sich also für Informationen zu Diagnose und Behandlung immer auch an Ihren Arzt.

Letzte Aktualisierung: 18-05-2011

Section Navigation

Deutschland