Skoliose-Operation: Vorbereitung und Ablauf

Die Operation ist eine Behandlungsmöglichkeit, die vor allem bei schwerer Skoliose (Krümmungen über 45 Grad) oder bei Krümmungen eingesetzt wird, die auf das Tragen eines Korsetts nicht ansprechen. Mit der Operation einer Skoliose werden zwei Hauptziele verfolgt– Verhindern, dass die Krümmung weiter fortschreitet und Begradigung der Wirbelsäule.

Es gibt verschiedene Techniken für eine Skoliose-Operation. Eine dieser Techniken ist die Wirbelversteifung mit Instrumentarium und Knochentransplantat, wobei der Zugang von hinten erfolgt. Bei dieser Technik liegt der Patient auf dem Bauch, und der Zugang zur Wirbelsäule erfolgt vom Rücken des Patienten aus.

Während des Eingriffs bringt der Chirurg Metallstäbe auf beiden Seiten der Wirbelsäule an, die mit Haken oder Schrauben an den Wirbelkörpern befestigt werden. Eventuel verbindet der Chirurg einige Wirbel mit einem Stück Knochen, das aus dem Beckenkam des Patienten entnommen wurde (Knochentransplantat). Alternativ werden Biomaterialien zum Einsatz gebracht.

Der Knochen wächst zwischen den Wirbeln ein, hält sie zusammen und begradigt sie. Dieses Verfahren nennt man Wirbelversteifung. Die an der Wirbelsäule befestigten Metallstäbe sorgen dafür, dass das Rückgrat auch während des Zusammenwachsens der Wirbel gerade bleibt. Bei dieser Technik wird das CD Horizon® Legacy™ System eingesetzt.

Die Operation dauert üblicherweise mehrere Stunden. Dank neuester technischer Fortschritte können Patienten in manchen Fällen schon eine Woche nach der Operation wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden und brauchen auch kein Korsett zu tragen. Viele Patienten können 2 bis 4 Wochen nach der Operation wieder zur Schule oder Arbeit zurückkehren. Viele Patienten können 4 bis 6 Monate nach der Operation wieder allen gewohnten Aktivitäten nachgehen.

Bei einer anderen Technik für die Skoliose-Operation erfolgt der Zugang von vorne durch die Brustwand anstatt vom Rücken aus. Der Patient liegt hierbei auf der Seite. Der Chirurg nimmt einen Einschnitt an der Seite des Patienten vor, lässt die Luft aus dem Lungenflügel und entfernt eine Rippe, um einen Zugang zur Wirbelsäule herzustellen.

Die Informationen auf dieser Webseite ersetzen nicht das persönliche Gespräch mit Ihrem Arzt. Wenden Sie sich also für Informationen zu Diagnose und Behandlung immer auch an Ihren Arzt.

Letzte Aktualisierung: 18-05-2011

Section Navigation

Additional information

Contact Us

Medtronic GmbH
Medtronic
Earl-Bakken-Platz 1 40670 Meerbusch
work Kontakt Tel.  02159-8149-0
work Fax. 02159-8149-100
Deutschland