Die Nachsorge Ihres implantierbaren Defibrillators (ICD)

Die Termine für Nachsorgeuntersuchungen gehören zur Therapie. In der Regel findet der erste Termin vier bis sechs Wochen nach der Implantation statt. Danach wird Ihr Arzt Sie alle drei bis sechs Monate sehen wollen.

Bei der Nachsorge überprüft der Arzt mit dem Programmiergerät, ob der Defibrillator genau auf Ihre Bedürfnisse programmiert ist und ob das Gerät noch einwandfrei funktioniert. Er ruft die gespeicherten Daten ab und wertet sie aus. Eventuell programmiert er den Defibrillator neu. 

Implantierbare Defibrillatoren von Medtronic überprüfen sich täglich automatisch

Wenn das Gerät bei diesen Tests etwas Auffälliges feststellt, gibt es einen Signalton ab. Den Zeitpunkt für diesen Ton kann der Arzt frei programmieren, damit er in Ihren Tagesablauf passt. Wenn Sie den Signalton hören, sagen Sie Ihrem Arzt sofort Bescheid und warten Sie damit nicht bis zum nächsten Nachsorgetermin. Der Ton muss nichts Bedrohliches bedeuten. Es kann aber auch sein, dass Ihr Arzt schnell reagieren sollte.

Thema der Nachsorgetermine ist auch, welche Erfahrungen Sie im Alltag mit Ihrem Defibrillator machen. Berichten Sie Ihrem Arzt davon.

 

Die Informationen auf dieser Webseite ersetzen nicht das persönliche Gespräch mit Ihrem Arzt. Wenden Sie sich also für Informationen zu Diagnose und Behandlung immer auch an Ihren Arzt.

Letzte Aktualisierung: 23-09-2011

Section Navigation

Deutschland