Ballon-Katheter

Tina

Medikamentenbeschichteter Ballon-Katheter IN.PACT von Medtronic

Ein Ballon-Katheter ist ein dünner, flexibler Kunststoffschlauch, der in das verengte Gefäß eingeführt wird. Auf dem Katheter ist ein zusammengefalteter Ballon befestigt, den der Arzt mit hohem Druck auf weitet, sobald die verengte Stelle erreicht ist. Diesen Eingriff nennt man Ballon-Dilatation. Durch die Ballon-Dilatation wird die Plaque an die Gefäßwand gedrückt, der Blutfluss im Gefäß nahezu wieder hergestellt. Dadurch verbessert sich die Durchblutung im betroffenen Bereich. Schmerzen werden gelindert, und im Ernstfall kann eine Amputation verhindert werden. Eine Ballon-Dilatation kann mehrfach durchgeführt werden.

Medikamenten-beschichtete Ballon-Katheter

Nach einer Ballon-Dilatation kann sich das Gefäß erneut verschließen – ein Vorgang, der Restenose genannt wird. Um eine Restenose zu verhindern, werden oft Stents (Link) implantiert. Eine neue Möglichkeit sind medikamentenbeschichtete Ballonkatheter (DEB = Drug Eluting Ballons), deren Nutzen durch mehrere Studien belegt ist. Wie der Name sagt, sind die Ballons mit einem besonderen Medikament beschichtet: Paclitaxel. Dieses Medikament wird während der Dilatation sekundenschnell und genau dosiert direkt in die Gefäßwand abgegeben. Dadurch kann das Risiko verringert werden, dass sich Narbengewebe bildet - eine der häufigsten Ursachen für eine Restenose. So können DEBs auch dazu beitragen, eine Amputation zu verhindern.

Die medikamenten-beschichteten Ballon-Katheter von Medtronic heißen IN.PACT.

Die Informationen auf dieser Webseite ersetzen nicht das persönliche Gespräch mit Ihrem Arzt. Wenden Sie sich also für Informationen zu Diagnose und Behandlung immer auch an Ihren Arzt.

Letzte Aktualisierung: 27-08-2012

Section Navigation

Additional information

Contact Us

Medtronic GmbH
Medtronic
Earl-Bakken-Platz 1 40670 Meerbusch
work Kontakt Tel.  02159-8149-0
work Fax. 02159-8149-100
Deutschland