Die Menière-Krankheit

Die Menière-Krankheit verursacht Schwindel, Verlust der Hörfähigkeit und Ohrgeräusche. Die genauen Ursachen sind unklar. Medtronic hat eine innovative Therapie entwickelt, die diese Symptome lindert.

Definition

Die Menière-Krankheit ist eine Störung des Innenohrs, die Benommenheit oder Schwindel, Verlust der Hörfähigkeit und Ohrgeräusche (Tinnitus) verursacht. Sie betrifft im Allgemeinen nur ein Ohr, kann jedoch auch bei beiden Ohren auftreten.

Ursachen

Die Krankheit wurde erstmals von dem französischen Arzt Prosper Menière beschrieben. Die Ursachen der Krankheit sind unbekannt. Allerdings vermuten Wissenschaftler, dass sie durch zu viel Flüssigkeit in den Kanälen des Gehörs und Gleichgewichtsorgans des Innenohrs verursacht wird.

Diese Flüssigkeit (Endolymphe) überträgt akustische Signale und Gleichgewichtssignale an das Gehirn. Zu viel Flüssigkeit kann zu Schwellungen im Innenohr führen. Ärzte vermuten, dass diese Schwellung die an das Gehirn gesendeten Informationen verzerrt und die Symptome der Menière-Krankheit hervorruft.1-3

Symptome

Bei der Menière-Krankheit treten im Allgemeinen folgende Symptome auf:

  • Benommenheit oder Schwindel, die so extrem sein können, dass man nicht mehr aufstehen oder sitzen kann, und häufig mit Übelkeit und Erbrechen einhergehen.
  • Ohrensausen (Tinnitus)
  • Verlust der Hörfähigkeit
  • Druckgefühl im Ohr

Die oft unvorhersehbaren Symptome können ein normales Leben und alltägliche Aktivitäten erheblich erschweren. Es kann einige Tage dauern, bis man sich von einer schweren Schwindelattacke erholt hat. Untersuchungen haben gezeigt, dass die Lebensqualität von Menschen mit aktiver Menière-Krankheit leiden.4

Risikofaktoren

Da die Ursache der Krankheit nicht bekannt ist, ist eine Vorhersage von Risiken kaum möglich. Es kann jedoch ein erhöhtes Risiko für die Menière-Krankheit vorliegen, wenn bei Ihnen folgende Aussagen zutreffen:

  • Hellhäutig und 20 bis 60 Jahre alt
  • Sehr viel Stress
  • Sehr salzhaltige Ernährung

Diagnostik

Die Menière-Krankheit ist unter Umständen schwer zu diagnostizieren, weil auch andere Erkrankungen ähnliche Symptome hervorrufen können. Ihr Arzt wird Ihre Anamnese erheben und eine körperliche Untersuchung sowie einige schmerzlose Hör- und Gleichgewichtstests durchführen, um herauszufinden, ob Sie an der Menière-Krankheit leiden. Eventuell werden weitere Untersuchungen durchgeführt, um andere Ursachen für Ihre Symptome auszuschließen.

Quellenangaben

  1. Torok N. Old and new in Ménière’s disease. The Laryngoscope. 1977; 87(11):1870-1877.
  2. Schuknecht HF. Pathophysiology of Ménière’s disease. Otolaryngol Clin North Am. 1975; 8(2):507-514.
  3. Gulya AJ, Schuknecht HF. Classification of endolymphatic hydrops. Am J Otolaryngol. 1982; 3(5):319-322.
  4. Anderson JP, Harris JP. Impact of Ménière’s disease on quality of life. Otol Neurotol. 2001; 22:888-894.

Die Informationen auf dieser Webseite ersetzen nicht das persönliche Gespräch mit Ihrem Arzt. Wenden Sie sich also für Informationen zu Diagnose und Behandlung immer auch an Ihren Arzt.

Letzte Aktualisierung: 18-05-2011

Section Navigation

Additional information

Contact Us

Medtronic GmbH
Medtronic
Earl-Bakken-Platz 1 40670 Meerbusch
work Kontakt Tel.  02159-8149-0
work Fax. 02159-8149-100
Deutschland