ENTERRA® II Magenschrittmacher

MDT_DE-enterraII

Chronische Übelkeit und Erbrechen einer Gastroparese mit Hilfe eines Magenschrittmachers verringern.

Das Enterra® II System besteht aus einem Neurostimulator (Magenschrittmacher) und zwei Elektroden, die in die Muskulatur der Magenwand eingesetzt und an den Neurostimulator angeschlossen werden.

Wie auf der Abbildung schematisch dargestellt, wird der batteriebetriebene Neurostimulator üblicherweise unter der Haut im unteren Bauchbereicht implantiert.

EnterraII_Platzierung

Verbesserte Technologie für Sie!

EMI-Kompatibilität

Dank neuer technologischer Entwicklungen sind Probleme mit elektromagnetischen Quellen (EMI-Quellen) im Alltag für Patienten nun weniger wahrscheinlich1. Unter anderem die neue Telemetrietechnik und das Fehlen eines Magnetschalters machen den Stimulator weniger anfällig gegenüber Störungen durch Elektromagnetische Interferenzen, wie z.B. durch Warensicherungssysteme.

Längere Batterielebensdauer

Abhängig von den vom Arzt eingestellten Parametern beträgt die Lebensdauer des Schrittmachers nun bis zu ca. 7 Jahre.2 Das macht den möglichen Austausch Ihres Implantats jetzt ausreichend im Voraus planbar. Ungefähr 6 Monate vor dem Ende der Batterielebensdauer erscheint das Signal "LOW" und zeigt an, dass sich die Batterie dem Ende neigt.

Besondere Vorteile für Sie

  • Individualisierte Behandlung - Ihr Arzt kann die Stimulation mithilfe eines externen Programmiergeräts individuell an Ihre speziellen Bedürfnisse anpassen.
  • Reversibel - Sollten nicht tolerierbare Nebenwirkungen auftreten, kann Ihr Arzt die Therapie jederzeit abbrechen und das Gerät ausschalten. In besonderen Fällen kann das Implantat auch aus dem Körper entfernt werden.
  • Bessere Lebensqualität - Die elektrische Stimulation kann die Häufigkeit des Erbrechens von Patienten mit idiopathischer oder diabetesbedingter Gastroparese deutlich reduzieren.3,4

Weitere Fakten

Nach der operativen Implantation des Magenschrittmachers passt Ihr Arzt dessen Einstellungen mithilfe eines externen Programmiergeräts an Ihre individuellen Bedürfnisse an. Die Anpassung der Stimulation erfordert keinen operativen Eingriff. Ihr Arzt kann die Stimulation jederzeit deaktivieren.

Anmerkungen

  1. Im Vergleich zu Enterra Vorgängersystemen
  2. Normaleinstellungen sind definiert als: 5 mA, 500 Ω, 14 Hz, 330 μs, cycling 0.1 seconds On and 5 seconds Off. Longevity varies based on programmed settings. Patients with higher stimulation settings may experience shorter battery lifetimes and the duration between low battery indication and EOS may be shorter.
  3. McCallum RW, Snape W, Brody F, Wo J, Parkman HP, Nowak T. Gastric electrical stimulation with Enterra® Therapy improves symptoms from diabetic gastroparesis in a prospective study. Clin Gastroenterol Hepatol. 2010;8:947-954.
  4. cCallum RW, Sarosiek I, Parkman HP, Snape W, Brody F, et al. Gastric electrical stimulation with Enterra® Therapy improves symptoms of idiopathic gastroparesis. Neurogastroenterol Motil. 2013;25(10): 815-e636 doi: 10.1111/nmo.12185. Epub 2013 July 29.

Sicherheitsinformationen

Sicherheitsinformationen zur EnterraTM-Therapie
Weitergehende Informationen

Die Informationen auf dieser Webseite ersetzen nicht das persönliche Gespräch mit Ihrem Arzt. Wenden Sie sich also für Informationen zu Diagnose und Behandlung immer auch an Ihren Arzt.

Letzte Aktualisierung: 06-11-2015

Section Navigation

Additional information

Contact Us

Medtronic GmbH
Medtronic
Earl-Bakken-Platz 1 40670 Meerbusch
work Kontakt Tel.  02159-8149-0
work Fax. 02159-8149-100
Deutschland