Elektrische Gastrostimulation – Nutzen und Risiken

Nutzen

Die elektrische Gastrostimulation gibt schwache elektrische Impulse ab, um die Nerven und die glatte Muskulatur des unteren Magenbereichs zu stimulieren. Dies kann dazu beitragen, die gastroparesebedingte Übelkeit und das Erbrechen zu unterdrücken, wenn Medikamente keine angemessene Linderung bringen.

Eine klinische Studie unter Verwendung des Enterra™-Magenschrittmachers (WAVESS – Worldwide Anti-Vomiting Electrical Stimulation Study) zur Behandlung von Übelkeit und Erbrechen ergab, dass bei den meisten, jedoch nicht bei allen Patienten eine deutliche Linderung dieser Symptome auftrat.

Risiken des operativen Eingriffs

Die Implantation eines Systems für die elektrische Gastrostimulation ist mit denselben Risiken verbunden wie jede andere Magenoperation auch. Zu diesen zählen:

  • Infektion
  • Allergische Reaktion auf die implantierten Materialien
  • Vorübergehende oder dauerhafte neurologische Komplikationen
  • Schmerzen an der Operationsstelle
  • Hämatome an der Implantationsstelle des Magenschrittmachers
  • Blutung

Mögliche Nebenwirkungen

Zu den möglichen Nebenwirkungen der elektrischen Gastrostimulation zählen:

  • Gastrointestinale Symptome
  • Magenschmerzen
  • Speiseröhrenkomplikationen
  • Schluckstörungen
  • Dehydrierung
  • Akute diabetische Komplikationen
  • Ausbleiben der therapeutischen Wirkung

Mögliche gerätebedingte Komplikationen

  • An den Stellen, an denen die Komponenten des Systems für die elektrische Gastrostimulation implantiert wurden, können Schmerzen, Wundheilungsstörungen und Infektionen auftreten.
  • Die Komponenten des Systems für die elektrische Gastrostimulation können durch die Haut nach außen treten, was zu Infektionen und Narbenbildung führen kann.
  • Der Enterra-Magenschrittmacher kann aufgrund mechanischer oder elektrischer Probleme ausfallen. In beiden Fällen ist ein operativer Eingriff erforderlich.
  • Ihr Körper kann allergische Reaktionen auf das System für die elektrische Gastrostimulation zeigen. Ihr Körper kann das System auch als Fremdkörper abstoßen.
  • Die Elektrode kann Ihre Magenwand perforieren. In diesem Fall würde ein operativer Eingriff erforderlich werden.
  • Es besteht die Möglichkeit, dass die programmierten Stimulationsparameter oder Fehlfunktionen von Komponenten des Systems für die elektrische Gastrostimulation zu Gewebeschäden führen.

Bitte besprechen Sie sämtliche Bedenken, die Sie hinsichtlich möglicher Risiken, Nebenwirkungen und Komplikationen der Neurostimulation haben, mit Ihrem Arzt.

Sicherheitsinformationen

Sicherheitsinformationen zur EnterraTM-Therapie
Weitergehende Informationen

Die Informationen auf dieser Webseite ersetzen nicht das persönliche Gespräch mit Ihrem Arzt. Wenden Sie sich also für Informationen zu Diagnose und Behandlung immer auch an Ihren Arzt.

Letzte Aktualisierung: 18-05-2011

Section Navigation

Additional information

Contact Us

Medtronic GmbH
Medtronic
Earl-Bakken-Platz 1 40670 Meerbusch
work Kontakt Tel.  02159-8149-0
work Fax. 02159-8149-100
Deutschland