Die Implantation eines Stents - Vorbereitung und Ablauf

Die Stentimplantation wird in einem speziell ausgestatteten Raum des Krankenhauses durchgeführt, dem Herzkatheterlabor. Der Eingriff wird von einem interventionellen Kardiologen vorgenommen, einem Arzt, der sich auf Angioplastie und Stenting spezialisiert hat. Zu Ihrem Behandlungsteam gehören auch Pflegepersonal und Techniker des Katheterlabors. Details zum Eingriff finden Sie auch in diesem Video (mp4-Datei, ca. 20 MB).

Stent, der in einer Koronararterie implantiert wurde

Detailliertere Darstellung – Stent, der in einer Koronararterie implantiert wurde

Vor dem Eingriff

Ihr Arzt entscheidet, von welcher Stelle Ihres Körpers der Zugang zu den Koronararterien am besten möglich ist – von der Leistengegend, dem Handgelenk oder dem Arm aus. Der ausgewählte Bereich wird gereinigt, rasiert und örtlich betäubt. Wenn im Voraus bekannt ist, dass Sie einen Koronarstent erhalten werden, wird Ihr Arzt Sie bitten, in Vorbereitung auf den Eingriff bestimmte Anweisungen zu befolgen.

Ihr Arzt muss wissen, welche anderen Medikamente Sie einnehmen. In den meisten Fällen sollen Sie die gewohnten Medikamente weiterhin einnehmen, insbesondere Mittel gegen Bluthochdruck. Besprechen Sie mit Ihrem Arzt, welche Medikamente Sie weiterhin nehmen sollen und welche nicht.

Sagen Sie Ihrem Arzt unbedingt Bescheid, wenn:

  • Sie kein Aspirin einnehmen dürfen
  • Sie irgendwelche Allergien haben
  • Sie unter Blutungsproblemen leiden
  • Sie schwanger sind, schwanger sein könnten oder stillen
  • bei Ihnen in absehbarer Zeit andere Eingriffe oder Zahnoperationen geplant sind

Eventuell bitte Ihr Arzt Sie, Aspirin und andere Medikamente über mehrere Tage vor der Stentimplantation einzunehmen. Diese Medikamente verhindern, dass sich während der Stentimplantation Blutgerinnsel bilden.

Wahrscheinlich werden Sie angewiesen, für einen bestimmten Zeitraum direkt vor dem Eingriff nichts zu Essen und zu Trinken. Wenn Sie in diesem Zeitraum Medikamente einnehmen müssen, nehmen Sie sie mit wenig Wasser.

Während des Eingriffs

Stents werden mit einem Katheter in eine Körperarterie eingeführt, ähnlich wie bei einer Angioplastie. Während des Eingriffs liegen Sie flach auf dem Rücken. Ihr Herzschlag und Ihr Blutdruck werden mit Geräten überwacht.

Die Stentimplantation beginnt mit einer Angiographie, um die Zahl und genaue Stelle der Blockaden festzustellen.

Blockierte Koronararterie

Detailliertere Darstellung – Blockierte Koronararterie

Nachdem Ihr Arzt festgestellt hat, welche Blockaden behandelt werden müssen, implantiert er den Stent:

  1. Unter Röntgendurchleuchtung schiebt der Arzt einen dünnen Draht durch den Katheter an die verengte Stelle in der Koronararterie, um die Blockade zu durchstoßen und das Stenteinführsystem zu unterstützen.
  2. Ein kleiner, gefalteter Ballon wird entlang des Drahts vorgeschoben, der sich bereits im Katheter befindet. Wenn der Ballon sich in der Blockade befindet, wird er aufgedehnt. Mit dem aufgedehnten Ballon wird der Plaque gegen die Wände der Koronararterie gedrückt und die Arterie wieder geöffnet.
  3. Dann wird ein weiterer kleiner, gefalteter Ballon bis zur Blockade vorgeschoben. Auf diesem Ballon ist der Stent befestigt. Wenn der Stent sich in der Blockade befindet, wird der Ballon aufgedehnt. Beim Aufdehnen des Ballons wird auch der Stent entfaltet, der sich darauf befindet. Der Stent wird gegen die Arterienwand gedrückt und verhakt sich dort. Er bildet jetzt ein Gerüst, das die Arterie offen hält. (Es ist normal, dass die Patienten leichte Schmerzen verspüren, wenn der Ballon aufgedehnt wird, weil die Arterie ebenfalls gedehnt wird. Diese Beschwerden verschwinden, sobald der Ballon wieder zusammengefaltet wird.)
  4. Nachdem der Stent vollständig entfaltet ist, werden Röntgenaufnahmen gemacht, um zu bestätigen, dass der Stent sich voll entfaltet hat und zu prüfen, wie sehr der Blutfluss sich verbessert hat. Es kann sein, dass Ihr Arzt den Ballon noch mehrmals aufdehnt, um sicher zu sein, dass der Stent fest gegen die Arterienwand gedrückt wird.
  5. Wenn Ihr Arzt überzeugt ist, dass der Stent voll entfaltet ist und ein ausreichender Blutfluss wiederhergestellt ist, werden Ballonkatheter, Führungsdraht und Einführkatheter wieder entfernt.

Nach dem Eingriff

Gehen Sie davon aus, dass Sie über Nacht im Krankenhaus bleiben müssen. Sorgen Sie dafür, dass jemand Sie abholen und nach Hause begleiten kann, wenn Sie entlassen werden. Beachten Sie unbedingt die Anweisungen Ihres Arztes zur Einnahme der Medikamente.

Die Informationen auf dieser Webseite ersetzen nicht das persönliche Gespräch mit Ihrem Arzt. Wenden Sie sich also für Informationen zu Diagnose und Behandlung immer auch an Ihren Arzt.

Letzte Aktualisierung: 18-05-2011

Section Navigation

Additional information

Contact Us

Medtronic GmbH
Medtronic
Earl-Bakken-Platz 1 40670 Meerbusch
work Kontakt Tel.  02159-8149-0
work Fax. 02159-8149-100
Deutschland