Die Entscheidung für einen Shunt

Um zu bestimmen, ob ein Shunt für Sie oder Ihren Angehörigen geeignet ist, muss das medizinische Personal eine oder mehrere Untersuchungen durchführen. Dabei werden auch vorliegende Begleiterkrankungen berücksichtigt.

Diagnostik

Es gibt verschiedene Untersuchungen, um einen Hydrocephalus zu diagnostizieren. Diese Untersuchungen können auch zur Beurteilung eines Shunts bei einer Funktionsstörung oder Infektion herangezogen werden.

Ultraschall

Der Ultraschall als moderne Methode zur Darstellung von Strukturen im Kopf durch hochfrequente Schallwellen kann nur bei Kleinkindern mit offenen Fontanellen eingesetzt werden, da der Schädel die Schallwellen ansonsten abschirmen würde.

Computertomographie

Bei der Computertomographie (CT) werden zur Darstellung von Schädel, Gehirn und Ventrikeln Röntgenstrahlen eingesetzt. Hierbei können neben Größe und Form der Ventrikel auch Anomalien wie Tumore, Zysten und andere pathologische Veränderungen dargestellt werden.

Magnetresonanztomographie

Die Magnetresonanztomographie (MRT) ist ein nicht-invasives Diagnoseverfahren, bei dem mit Hilfe von Funksignalen und einem Magneten Computerbilder des Gehirns und der Ventrikel erzeugt werden.

Zisternographie

Für die Zisternographie muss eine kleine Menge radioaktives Material in den Liquor gespritzt werden. Durch die Zisternographie kann ein Hydrocephalus mit Verbindung von einem okklusiven Hydrocephalus unterschieden und der Liquorfluss bestimmt werden.

Angiographie

Die Angiographie ist ein spezielles Verfahren, bei dem "Kontrastmittel" in die Arterien gespritzt wird, die das Gehirn versorgen. Mit diesem Verfahren können Blutgefäßanomalien oder pathologische Veränderungen aufgedeckt werden.

Neuropsychologische Tests

Eine Reihe von Fragen und Antworten zeigen dem medizinischen Team, ob der Hydrocephalus die Gehirnleistung beeinträchtigt.

Lumbaler Infusionstest

Bei dieser speziellen Technik wird Flüssigkeit im Bereich der Lendenwirbelsäule injiziert. Das Verfahren wird bei Menschen mit Normaldruck-Hydrocephalus eingesetzt, um die Liquor-Resorptionskapazität zu bestimmen.

Kontrollierte Lumbaldrainage

Bei diesem Verfahren wird Liquor nach außen abgelassen. Dieser Test dient der Prüfung, ob jemand mit einem Normaldruck-Hydrocephalus von einem Shunt profitieren würde.

Die Informationen auf dieser Webseite ersetzen nicht das persönliche Gespräch mit Ihrem Arzt. Wenden Sie sich also für Informationen zu Diagnose und Behandlung immer auch an Ihren Arzt.

Letzte Aktualisierung: 18-05-2011

Section Navigation

Additional information

Contact Us

Medtronic GmbH
Medtronic
Earl-Bakken-Platz 1 40670 Meerbusch
work Kontakt Tel.  02159-8149-0
work Fax. 02159-8149-100
Deutschland