Was sind Geräte zur Therapie bei Herzschwäche?

Der implantierbare Cardioverter Defibrillator (ICD) kann vor dem plötzlichen Herztod schützen, in dem lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen erkannt und behandelt werden.

Die kardiale Resynchronisationstherapie (CRT) ist eine  Behandlungsmöglichkeit für die Herzschwäche, die den synchronen Herzschlag unterstützt. Ein CRT-Gerät sendet schwache elektrische Impulse an die unteren Herzkammern (Ventrikel), damit diese wieder gleichzeitig, also synchron, schlagen. Dies verbessert die Fähigkeit des Herzens, Blut und Sauerstoff durch den Körper zu pumpen.

CRT Defibrillator

Ein CRT-Defibrillator im Körper

Das ICD/CRT-Gerät ist ein kleiner Computer plus Batterie in einem kleinen Metallgehäuse aus Titan, das etwa die Größe einer Taschenuhr hat. Es wiegt etwa 80 Gramm.

Ein Gerät für die kardiale Resynchronisationstherapie behandelt Herzinsuffizienz

Ein CRT-Defibrillator zur Therapie bei Herzschwäche.

Es gibt drei Arten von implantierbaren Geräten bei Herzschwäche: CRT-Herzschrittmacher, CRT-Defibrillatoren und ICDs. Die CRT-Funktion bei einem CRT-Defibrillator dient dazu, die Pumpfunktion des Herzens zu koordinieren und den Blutfluss zu verbessern. Da für viele Patienten mit einem geschädigten Herzmuskel das Risiko besteht, am plötzlichen Herztod zu sterben, wird die CRT-Funktion häufig mit einem ICD kombiniert.

Ihr Arzt wird feststellen, welches Gerät die geeignete Behandlungsmöglichkeit für Ihre spezielle Situation ist.

 

Die Informationen auf dieser Webseite ersetzen nicht das persönliche Gespräch mit Ihrem Arzt. Wenden Sie sich also für Informationen zu Diagnose und Behandlung immer auch an Ihren Arzt.

Letzte Aktualisierung: 25-08-2014

Section Navigation

Additional information

Contact Us

Medtronic GmbH
Medtronic
Earl-Bakken-Platz 1 40670 Meerbusch
work Kontakt Tel.  02159-8149-0
work Fax. 02159-8149-100
Deutschland