Herzklappenerkrankungen

Wenn eine oder mehrere Herzklappen erkrankt sind, können sie ihre Ventilfunktion nicht mehr ordnungsgemäß wahrnehmen: Der Blutfluss durch das Herz ist blockiert, es gelangt nicht genug Blut (und damit Sauerstoff und Nährstoffe) in den Körper. Dies kann zu Atemnot und Schwächeanfällen führen. Der Alltag wird beschwerlich, die Patienten müssen auf viele Aktivitäten verzichten. Seit 35 Jahren helfen Produkte von Medtronic Menschen mit Herzklappenerkrankungen dabei, wieder ein aktives Leben zu führen.

Welche Herzklappenerkrankungen gibt es?

Herzklappen verschließen die Ein- und Ausgänge der Herzkammern. Sie steuern den Blutfluss durch das Herz, indem sich die Klappen schnell und vollständig öffnen und schließen. Wenn eine oder mehrere der vier Herzklappen undicht, verkalkt oder eingeengt sind, können folgende Probleme auftreten:

  • Klappenstenose: Die Klappe öffnet sich nicht vollständig. Sie ist verengt. Vor der Klappe staut sich das Blut. Die Blutmenge, die durch den Körper gepumpt wird, reduziert sich. Das Herz muss mehr Pumpleistung aufbringen.
  • Klappeninsuffizienz: Die Klappe schließt nicht vollständig, so dass das Blut zurück anstatt nur vorwärts fließt. Der Rückfluss des Blutes verringert die Pumpleistung des Herzens. Es baut sich ein Druck auf Lunge und Herz auf.

Wodurch entsteht eine Herzklappenerkrankung?

Herzklappenerkrankung können schon von Geburt an bestehen, vererbt sein, sich im Laufe des Lebens entwickeln oder die Folge einer Infektion sein. Am häufigsten treten Klappenfehler im fortgeschrittenen Alter auf. Die Klappen „verschleißen“ mit der Zeit. Sie verengen und werden undicht, weil sich Minerale auf dem Gewebe um die Herzklappen herum gebildet haben. Auch Entzündungen oder Infektionen wie rheumatisches Fieber können die Funktion der Herzklappen verändern.

Welche Symptome treten auf?

Es gibt eine Reihe von Symptomen, die auf eine Herzklappenerkrankung hindeuten können. Je früher Sie die Beschwerden einem Arzt mitteilen, desto besser kann die Herzklappenerkrankung behandelt werden.

Zu den Symptomen gehören:

  • Kurzatmigkeit oder Probleme beim Atemholen, vor allem wenn Sie körperlich aktiv sind oder liegen.
  • Häufiges Schwäche- oder Schwindelgefühl, das Sie bei normalen Aktivitäten behindert.
  • Druckgefühl im Brustkorb, z.B. wenn Sie sich körperlich anstrengen oder im Freien kalte Luft einatmen.
  • Herzklopfen oder das Gefühl eines unregelmäßigen Herzschlags, Aussetzer oder Flattern im Brustkorb.
  • Schwellungen von Fußgelenken, Füßen oder Bauch, plötzliche Gewichtszunahme von 0,9 kg bis 1,4 kg an einem Tag.

Lassen Sie sich von einem Arzt untersuchen, wenn Sie solche Symptome bemerken. Mit Hilfe moderner Diagnose-Instrumente kann er feststellen, ob sie tatsächlich durch eine Herzklappenerkrankung verursacht wurden.

Welche Risiken gibt es?

Angeborene Herzprobleme oder fortschreitendes Alter können Sie nicht beeinflussen. Anderen Risiken wie Infektionen oder unbehandelten Halsentzündungen, die möglicherweise zu rheumatischem Fieber führen, können Sie dagegen entgegenwirken.

Wie wird eine Herzklappenerkrankung festgestellt?

Ihr Arzt wird Ihre Symptome mit Ihnen besprechen, um herauszufinden, was die Symptome verursacht. Eine eventuelle Fehlfunktion der Herzklappen kann er mit folgenden Untersuchungen feststellen:

  • Herz abhören, um das Öffnen und Schließen der Herzklappen und den Durchfluss des Blutes zu überprüfen.
  • Echokardiogramm, das mit Hilfe von Schallwellen detaillierte Bilder Ihrer Herzklappen beim Herzschlag erstellt.
  • Magnetresonanztomographie (MRT) / Kernspin-Untersuchung durchführen, bei der Magnetfelder ein genaues Bild Ihres Herzinneren erstellen.
  • Brustkorb röntgen, um Ihr Herz, die Hauptgefäße und Ihre Lungen auf Anomalien zu untersuchen.
  • Elektrokardiogramm (EKG), um die elektrischen Impulse Ihres Herzens zu messen. Ein EKG liefert Ihrem Arzt wichtige Informationen über Ihren Herzrhythmus und die Größe Ihres Herzens.

Weiter: Therapie- und Behandlungsmöglichkeiten von Herzklappenerkrankungen

Erkrankung: Angeborene Herzfehler

Erkrankung: Herzinsuffizienz

Die Informationen auf dieser Webseite ersetzen nicht das persönliche Gespräch mit Ihrem Arzt. Wenden Sie sich also für Informationen zu Diagnose und Behandlung immer auch an Ihren Arzt.

Letzte Aktualisierung: 06-07-2011

Section Navigation

Additional information

Contact Us

Medtronic GmbH
Medtronic
Earl-Bakken-Platz 1 40670 Meerbusch
work Kontakt Tel.  02159-8149-0
work Fax. 02159-8149-100
Deutschland