Die Entscheidung für eine Herzklappenrekonstruktion

Bei einer Rekonstruktion wird die Herzklappe wieder in ihre ursprüngliche Form gebracht, damit sie wieder normal funktioniert. Als Hilfsmittel dienen zum Beispiel Anuloplastie-Bänder oder Ringe.

Ob eine Rekonstruktion der richtige Eingriff ist, hängt vom Schweregrad des Herzklappenfehlers ab, aber auch davon, welche Herzklappe erkrankt ist. Die Trikuspidalklappe und die Mitralklappe werden am häufigsten rekonstruiert. Bei einem großen Anteil der Patienten mit Mitralklappendefekten wird eine erfolgreiche Klappenrekonstruktion durchgeführt. Die Rekonstruktion der Aortenklappe wird nur an einigen großen Zentren vorgenommen. Wenn die Aortenklappe erkrankt ist, wird sie üblicherweise ersetzt.

Der Arzt wird einige oder alle der folgenden Untersuchungen durchführen, um herauszufinden, ob eine Rekonstruktion für Sie die richtige Therapie ist:

  • Abhören Ihres Herzens, um das Öffnen und Schließen der Herzklappen und das durchströmende Blut überprüfen zu können.
  • Aufzeichnung eines Echokardiogramms, das mit Schallwellen detaillierte Bilder Ihres Herzens erstellt. Diese Untersuchung zeigt möglicherweise, ob eine Herzklappe rekonstruiert werden kann. In vielen Fällen ist aber die direkte Überprüfung während der Operation die einzige Möglichkeit, dies herauszufinden.
  • Magnetresonanztomographie (MRT), bei der mit Magnetfeldern ein detailliertes Bild Ihres Herzinneren erstellt wird.
  • Röntgenaufnahmen Ihres Brustkorbs, um Ihr Herz, die Hauptgefäße und Ihre Lungen auf Anomalien zu untersuchen.
  • Elektrokardiogramm (EKG), um die elektrischen Impulse zu messen, die Ihr Herz abgibt. Ein EKG liefert Ihrem Arzt wichtige Informationen über Ihren Herzrhythmus und die Größe Ihres Herzens.

Folgende Verfahren stehen für eine Herzklappen-Rekonstruktion zur Verfügung: 

  • Ballonvalvuloplastie – Wenn möglich wird Ihr Chirurg dieses Verfahren empfehlen, weil es keine Operation am offenen Herzen erfordert. Ein dünner, flexibler Schlauch (Katheter), an dessen Spitze ein kleiner, gefalteter Ballon angebracht ist, wird in eine Arterie in Ihrem Arm oder in der Leistengegend eingeführt und bis in die verengte Herzklappe vorgeschoben. Dort wird der Ballon aufgepumpt und damit die Herzklappenöffnung aufgedehnt, so dass mehr Blut hindurchfließen kann.
  • Kommissurotomie – Wenn eine Herzklappe durch verdickte oder verwachsene Klappensegel verengt ist, öffnet der Chirurg die Klappe, indem er die Segel voneinander trennt.
  • Ring-Anuloplastik – Wenn eine Herzklappe ihre Form und Spannung verliert, kann sie nicht mehr richtig schließen. Die Ring-Anuloplastik unterstützt die Segel durch ein ringähnliches Implantat, das der Chirurg außen, um die Klappenöffnung herum, anbringt.
  • Valvuloplastik – Wenn eine Herzklappe ihre Form verloren hat und nicht mehr richtig schließt, kann Ihr Chirurg ein Stück von einem Segel entfernen, damit die Klappe wieder richtig schließt.
  • Entkalkung – Mit der Zeit können auch Kalziumablagerungen dazu führen, dass eine Herzklappe nicht mehr richtig schließt. Wenn dies geschieht, wird Ihr Chirurg die Kalkablagerungen von den Segeln entfernen, so dass sie wieder richtig funktionieren.
  • Reparatur – Herzklappen werden durch Bänder geführt. Diese können schwächer werden und ausleiern, sodass die Klappen nicht mehr richtig funktionieren. Bei einer Reparatur werden die Bänder gekürzt oder ersetzt, damit die Klappen sich wieder richtig schließen können.
  • Patch – Wenn sich in einem Klappensegel ein Loch oder Riss befindet, kann der Chirurg dies mit einem Gewebeflicken (Patch) korrigieren.

 

Die Informationen auf dieser Webseite ersetzen nicht das persönliche Gespräch mit Ihrem Arzt. Wenden Sie sich also für Informationen zu Diagnose und Behandlung immer auch an Ihren Arzt.

Letzte Aktualisierung: 06-07-2011

Section Navigation

Additional information

Contact Us

Medtronic GmbH
Medtronic
Earl-Bakken-Platz 1 40670 Meerbusch
work Kontakt Tel.  02159-8149-0
work Fax. 02159-8149-100
Deutschland