Die Implantation eines Herzschrittmachers

Die Implantation eines Herzschrittmachers ist ein Standardeingriff, der meist unter örtlicher Betäubung erfolgt. Eine Operation am offenen Herzen ist nicht nötig. Die meisten Patienten werden innerhalb von 24 Stunden nach dem Eingriff aus dem Krankenhaus entlassen.

Wann empfiehlt der Arzt einen Herzschrittmacher?

IIhr Arzt wird Ihnen bei bestimmten Herzrhythmusstörungen zu einem Schrittmacher raten. Dies können ein unregelmäßiger, zu langsamer oder zeitweilig aussetzender Herzschlag sein – eine so genannte Bradykardie..
Weiter: Die Entscheidung für einen Herzschrittmacher

Wie läuft der Eingriff ab?

Wie bei jedem operativen Eingriff erklärt Ihnen Ihr Arzt alle wichtigen Maßnahmen vor, während und nach der Implantation..
Hier erfahren Sie, wie ein Herzschrittmacher implantiert wird

Die Informationen auf dieser Webseite ersetzen nicht das persönliche Gespräch mit Ihrem Arzt. Wenden Sie sich also für Informationen zu Diagnose und Behandlung immer auch an Ihren Arzt.

Letzte Aktualisierung: 18-05-2011

Section Navigation

Deutschland