Implantation eines Conduits – Nutzen und Risiken

Die operative Behandlung eines Pulmonalklappenfehlers gehört heute zur Routine und kann zu schnell sichtbaren Resultaten führen. Sobald das Blut beginnt, auf normale Weise durch
die Pulmonalklappe zu fließen, erhält der Körper – vorausgesetzt, das Herz funktioniert ansonsten wie vorgesehen – mit Sauerstoff angereichertes Blut in ausreichender Menge.

Allerdings können Risiken und Komplikationen nicht ganz ausgeschlossen werden. Benachrichtigen Sie Ihren Arzt, wenn Sie  Symptome bemerken, die auf eine Komplikation hindeuten können.

Nutzen

Mit der Zeit sollten Sie bzw. Ihr Kind wieder den normalen Alltagsaktivitäten nachgehen können. Wie lange die Genesung dauert, kann bei jedem Patienten unterschiedlich sein und hängt von seinem allgemeinen Gesundheitszustand ab. Nachdem die neue Herzklappe dafür sorgt, dass das Herz (wieder) effizienter arbeiten kann, werden die Auswirkungen der Herzklappenerkrankung auf Ihren Körper mit der Zeit verschwinden.

Risiken

Mögliche Risiken sind:

  • Wie bei jedem Eingriff besteht einige Tage nach der Operation das Risiko von Blutgerinnseln (Thromben, Thrombose). Solche Gerinnsel können sich lösen und in die Lunge wandern, wo sie Atemnot und Brustschmerzen verursachen oder sogar zum Tod führen können. Informieren Sie sofort Ihren Arzt, wenn Sie unter Atemnot oder Brustschmerzen leiden.
  • In sehr seltenen Fällen kann es sein, dass Ihre neue Herzklappe nicht so funktioniert wie geplant. Dann kann ein erneuter Eingriff notwendig werden.
  • Nach dem Eingriff kann es auch zu unregelmäßigem Herzschlag (Herzrhythmusstörungen, Arrhythmien) kommen. Diese sind oft nur vorübergehender Natur und können mit Medikamenten behandelt werden.
  • Da der Contegra-Pulmonalklappen-Conduit nur für Patienten unter 18 Jahren zugelassen ist, ist hier ein zusätzlicher Hinweis notwendig: Wenn die Kinder wachsen, wächst der Conduit nicht mit und muss nach einiger Zeit ersetzt werden. Auch bei Erwachsenen können sich an den Conduits Kalkablagerungen bilden, die zu einer Undichtigkeit oder einer Verengung führen. Wenn diese erneute Verengung (Re-Stenose) oder Undichte über einen längeren Zeitraum besteht, kommt es oft zu einer Abnahme der Belastbarkeit, Kurzatmigkeit, eventuell sogar zu Herzrhythmusstörungen. Dann kann eine erneute Operation notwendig werden.

Die Informationen auf dieser Webseite ersetzen nicht das persönliche Gespräch mit Ihrem Arzt. Wenden Sie sich also für Informationen zu Diagnose und Behandlung immer auch an Ihren Arzt.

Letzte Aktualisierung: 18-05-2011

Section Navigation

Additional information

Contact Us

Medtronic GmbH
Medtronic
Earl-Bakken-Platz 1 40670 Meerbusch
work Kontakt Tel.  02159-8149-0
work Fax. 02159-8149-100
Deutschland